Aktuelles aus der Welt der Kriminalität

Hinweis: Zur Wiedergabe der Vorlesen-Funktion wird der Dienst von LinguaTec GmbH verwendet. Mit Aktivierung des Vorlesen-Buttons erteilen Sie Ihre Einwilligung darin, dass LinguaTec möglicherweise Ihre Nutzerdaten erhebt, nutzt und weiterverarbeitet.

vermeintlicher Heizungsmonteur bei der "Arbeit".

Sie klingeln unvermittelt an der Haustür und geben sich als Handwerker, Dienstleister oder Amtspersonen aus oder sie täuschen eine Notlage vor, um Zugang zu Wohnungen und Häusern zu erhalten. Achtung! Betrüger nutzen Ihr Vertrauen aus und wollen Sie um Ihr Geld bringen oder Wertsachen stehlen. Informieren Sie auch Ihre Angehörigen.

Mehr erfahren zu Senioren im Fokus von falschen Handwerkern
So erkennen Sie falsche Polizisten am Telefon.

Immer wieder geben sich Betrüger am Telefon als Polizisten oder andere Amtspersonen aus und versuchen so, an das Vermögen vorwiegend älterer Menschen zu kommen. Erfahren Sie, mit welchen Tricks die Täter arbeiten und wie sie ihre Opfer unter Druck setzen.

Mehr erfahren zu Falsche Polizisten am Telefon
Mit Schockanrufen versuchen Kriminelle vorwiegend ältere Menschen um ihr Geld und ihre Wertsachen zu betrügen.

Telefonbetrüger versuchen derzeit, vor allem ältere Menschen mittels sogenannter Schockanrufe um ihr Geld oder wertvollen Schmuck zu bringen. Dabei wird oftmals der Enkeltrick mit dem Callcenter-Betrug kombiniert.

Mehr erfahren zu Telefonbetrug durch Schockanrufe
An Halloween ziehen verkleidete Kinder um die Häuser und fordern Süßes, sonst gibt´s Saures: Mancher Streich ist allerdings Sachbeschädigung.

In der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November ist es wieder soweit, Kinder und Jugendliche ziehen von Haus zu Haus und fordern "Süßes oder Saures!". Doch so mancher Scherz ist gar nicht lustig, sondern strafbar.

Mehr erfahren zu Halloween: Streiche und ihre Folgen
Handzettel Opferschutz Einbruch erklärt, was nach einem Einbruch zu tun ist und wo man Hilfe bekommt.

Ein Einbruch in die eigenen vier Wände ist für ein schockierendes Erlebnis. Die Verletzung der Privatsphäre, das verlorengegangene Sicherheitsgefühl nach einem Einbruch, ist für viele Betroffene oft schwerwiegender als der rein materielle Schaden. Unser Handzettel zeigt, was Sie nach einem Einbruch tun können und wo Sie Hilfe erhalten.

Mehr erfahren zu Schockerlebnis Einbruch - unser Handzettel für Betroffene
Am 29. Oktober ist Tag des Einbruchschutzes 2023.

Die dunkle Jahreszeit beginnt und am 29. Oktober werden die Uhren auf Winterzeit und damit eine Stunde zurückgestellt. "Eine Stunde mehr für Sicherheit" und Zeit, um über effektiven Einbruchschutz nachzudenken. Rund um den bundesweiten "Tag des Einbruchschutzes" wird die Polizei wieder bei vielen Veranstaltungen über Einbruchschutz informieren.…

Mehr erfahren zu Vormerken: Am 29. Oktober ist Tag des Einbruchschutzes
Das Interaktive Haus zeigt, welche Schwachstellen es gibt und wo Einbruchschutzmaßahmen am besten wirken.

Wenn es um effektiven Einbruchschutz geht, steht eine mechanische Sicherung an erster Stelle. Doch welche Stellen am Haus oder auf dem Grundstück sind besonders einbruchgefährdet? Mit Hilfe unseres interaktiven Hauses können Sie dies ganz schnell herausfinden und nebenbei erfahren, wie Sie sich schützen können.

Mehr erfahren zu Interaktives Haus zeigt einbruchgefährdete Stellen
Familie verlässt das Haus und schließt die Haustür ab.

Türen und Fenster werden oft in Sekundenschnelle mit einfachen Hebelwerkzeugen überwunden. Doch wer unsere Verhaltenstipps beherzigt, kann möglicherweise einen Einbruch in die eigenen vier Wände verhindern.

Mehr erfahren zu Sicherheitsbewusstes Verhalten kann vor Einbrüchen schützen
ProPK stellt Kriminalprävention vor.

Die Polizeiliche Kriminalprävention hat in den vergangenen Jahren ihre Präventionsarbeit in der digitalen Welt intensiviert und teilt seine Präventions- und Verhaltenstipps auch über ihre Social-Media-Kanäle “Zivile Helden”. Wir stellen unsere Arbeit vor.

Mehr erfahren zu Polizeiliche Kriminalprävention - wer wir sind und was wir machen
Handzettel Opferschutz Hass und Gewalt bündelt wichtige Handlungsempfehlungen für Betroffene.

Ob Worte oder sogar tätliche Angriffe – Anfeindungen wegen politischer Einstellung, Nationalität, Religion, einer Behinderung oder der sexuellen Orientierung muss niemand hinnehmen. Der Handzettel Opferschutz „Hass und Gewalt“ bündelt die wichtigsten Handlungsempfehlungen für Betroffene.

Mehr erfahren zu Wehren Sie sich gegen Hass und Gewalt
Bist Du von Cybermobbing betroffen?

Ob in der Schule, im Sportverein oder auf dem Fußballplatz – Mobbing findet überall statt und verlagert sich aber zunehmend in den digitalen Raum. Die Folgen für Betroffene können sehr weitreichend sein. So können Eltern ihre Kinder unterstützen.

Mehr erfahren zu Cybermobbing ist digitale Gewalt
Betrüger platzieren Anzeigen für Banking Logins in Suchmaschinen, um Daten abzugreifen.

Viele Nutzer von Suchmaschinen klicken auf das erste Suchergebnis, im Glauben, es sei das passendste. Doch immer häufiger stehen bezahlte Anzeigen an erster Stelle. Das machen sich Betrüger zunutze und schalten Werbung für gefälschte Bank-Webseiten.

Mehr erfahren zu Phishing mit Anzeigen auf Websites und in Suchmaschinen
ISAK warnt vor Betrugsmaschen beim Autokauf on- und offline.

Sicherheitsstandards des Online-Handels und zunehmend wachsame Verbraucher leisten einen wichtigen Beitrag, um Betrüger im Autohandel auszubremsen. Zum CyberSecurityMonth 2023 gibt die “Initiative Sicherer Autokauf Im Internet” (ISAK) Nutzerinnen und Nutzern wichtige Tipps, wie sie sich on- und offline vor Betrug beim Autokauf schützen können.

Mehr erfahren zu European Cyber Security Month 2023: ISAK warnt vor Betrugsmaschen beim Autokauf
Illegaler Welpenhandel mit sogenannten "Kofferraumwelpen" oder „Wühltischwelpen“ ist strafbar.

Zu Ehren des besten Freundes des Menschen ist heute ist der internationale Welthundetag. Das Geschäft mit Hundewelpen und Katzenbabys boomt und ist deshalb auch ein lukratives Geschäft für Kriminelle.

Mehr erfahren zu Illegaler Welpenhandel – Vorsicht bei Angeboten aus dem Internet
Frau hält Fächer aus Geldscheinen.

Im vergangenen Jahr sank der Anteil an Falschgeld im Zahlungsverkehr, dennoch blüht der Handel mit gefälschten Banknoten. Mit drei einfachen Tipps können Sie Falschgeld von echten Banknoten unterscheiden.

Mehr erfahren zu Fühlen, Sehen, Kippen: So erkennen Sie Falschgeld