Gütesiegel als Wegweiser im Online-Handel

Das einheitliche Gütesiegel für Internet-Geschäfte gibt es nicht. Solche Kennzeichnungen geben zwar Orientierung beim Online-Kauf, ersetzen aber nicht die gesunde Portion Misstrauen.

Gütesiegel als Wegweiser im Online-Handel

Das einheitliche Gütesiegel für Internet-Geschäfte gibt es nicht. Solche Kennzeichnungen geben zwar Orientierung beim Online-Kauf, ersetzen aber nicht die gesunde Portion Misstrauen.

Mittlerweile existieren zahlreiche Gütesiegel von unterschiedlichsten Anbietern. Jeder wirbt damit, dass sein Gütesiegel das Vertrauen der Kunden erhöht. Doch dem Großteil der Online-Kundschaft sind weder die Prüfinstitute noch deren Prüfkriterien geläufig.

Um das Vertrauen in den Online-Handel zu stärken, hat die "Initiative D21" der deutschen Wirtschaft in Zusammenarbeit mit dem Bundeswirtschaftsministerium und der Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände jedoch eine Reihe von Qualitätskriterien für Online-Angebote entwickelt und führt eine Empfehlungsliste über Gütesiegel-Anbieter, die diese Kriterien einhalten. Seriöse Unternehmen, die ihre Homepages mit einem empfohlenen Gütesiegel kennzeichnen, erzielen einen positiven Werbeeffekt, während dubiosen Geschäftemachern das Handwerk erschwert werden soll. Schließlich ist klar: Vom Vertrauen der Verbraucher in die Sicherheit des E-Commerce hängt die Zukunft dieses Geschäftsverkehrs ab.

Die hier aufgeführten Gütesiegel für Verbrauchergeschäfte werden von der Initiative D21 empfohlen:

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier:

Medien zum Thema

Klicks-Momente INTERNETNUTZER
Broschüre

Mehr