Aktuelle Informationen

News, Fakten und Tipps der Polizei auf Social Media

Zivile Helden: Bitte folgen!

Facebook   Instagram  Twitter  YouTube

Junge Frau mit einer Kreditkarte sitzt vor dem Computer

Wer gerne Waren über Kleinanzeigen-Portale verkauft, sollte die neueste Masche der Betrüger kennen. Kriminelle geben dort vor, ein Geschenk für einen Verwandten/Bekannten in Deutschland zu kaufen - und bitten die Kleinanzeigenverkäufer zusätzlich um Guthabenkarten. Das Geld für die verkaufte Ware und die Karte sehen die Verkäufer jedoch nie.

Mehr erfahren zu Kleinanzeigen: Betrüger bitten um Guthabenkarten
Newsblog auf dem Smartphone zu Fake News

Sogenannte "Fake News" sind kurz gesagt falsche Informationen. Sie treten inzwischen regelmäßig auf und werden meist in Chats oder Internetforen verbreitet. Auch die Notlage der Betroffenen der Flutkatastrophe wird aktuell durch Fake News missbraucht. Die Polizei gibt Tipps, wie Sie fragwürdige Nachrichten überprüfen können.

Mehr erfahren zu Fake News – Prüfen Sie Quellenangaben
Senior mit Telefon in der Hand

Wenn auf Ihrer Telefonanzeige die Notrufnummer 110 erscheint, dann heißt es Vorsicht! Die Polizei würde Sie nie unter dieser Nummer kontaktieren, das tun nur Betrüger, die sich als Polizisten ausgeben.

Mehr erfahren zu Achtung: Wir, die Polizei, rufen nie unter der Notrufnummer 110 an
Rettungskraft schleppt Sandsäcke.

Nach den Unwetterkatastrophen in mehreren Bundesländern wollen viele Menschen den Betroffenen helfen. In den meisten Gebieten wurden bereits viele Sachen gespendet, nun wird finanzielle Hilfe benötigt. Wir erklären, worauf es bei Geldspenden ankommt. Die Polizei rät zudem dringend davon ab, selbst in die betroffenen Gebiete zu fahren!

Mehr erfahren zu Hilfe, die ankommt – richtig spenden
Mehr Aktuelles

Auch interessant...