Fakten

Opfer sind meist Frauen

Aktuelle Zahlen und Daten sowie wichtige Hintergrundinformationen Ihrer Polizei.

Die Polizeiliche Kriminalstatistik weist im Jahr 2017 für Handtaschenraub 1.753 Fälle aus. 2016 wurden 2.166 Fälle erfasst.

Wie der Straßenraub erweist sich auch der Handtaschenraub überwiegend als ein Delikt der Großstädte.

Die Zahl der ermittelten Tatverdächtigen belief sich im Jahr 2017 auf 532 Personen. Der Anteil von Kindern, Jugendlichen und Heranwachsenden (unter 21 Jahre: 208 Personen) unter den Tatverdächtigen ist mit 39,1 Prozent überproportional hoch. 91,7 Prozent der Tatverdächtigen sind männlich.

Beim Handtaschenraub lag der materielle Schaden insgesamt bei 684 Millionen Euro (1.318 vollendete Fälle).

Rund die Hälfte der Opfer eines Handtaschenraubes war bereits 60 Jahre oder älter und meist weiblich.

Medien zum Thema

Sicher leben
Broschüre, 68 Seiten, A5

Mehr