Wie kann ich mich gegen einen Angriff schützen?

Frau ruft laut um Hilfe, als ihr die Handtasche geraubt wird.

©canva

Körperliche Angriffe oder Gewalt auf offener Straße sind entgegen der Meinung vieler Menschen eher selten. Durch etwaige Medienberichterstattung verunsichert, wissen viele nicht, was in einem solchen Fall zu tun wäre.

Das Wichtigste vorab: Viele Täterinnen oder Täter sind schlecht einzuschätzen und darum wird davon abgeraten, sich aktiv gegen den körperlichen Übergriff zu wehren.

Bringen Sie sich nicht in Gefahr und flüchten Sie, wenn es möglich ist. Oder rufen Sie laut um Hilfe. Am besten ist es, frühzeitig Situationen zu umgehen und Orte zu verlassen, um eine körperliche Auseinandersetzung von vornherein vermeiden zu können.

Tipp: Verteidigung fängt bei der (inneren) Haltung an. Bewegen Sie sich stets selbstbewusst im öffentlichen Raum. Das kann potentielle Angreifer abschrecken.

 

Aufmerksamkeit ist der beste Schutz vor Angriffen

Aufmerksamkeit ist der beste Schutz. Achten Sie auf ihre Umgebung und andere Personen.

Kommt Ihnen eine Person oder Situation komisch vor, verlassen Sie sich lieber einmal zu viel als einmal zu wenig auf Ihr Bauchgefühl. Suchen Sie belebte Plätze auf oder wechseln den Sitzplatz in der Bahn oder dem Bus. Setzen Sie sich zum Beispiel auf einen Platz in der Nähe des Busfahrers oder der Busfahrerin oder sprechen Sie jemanden an und fragen gegebenenfalls nach Hilfe. In Zügen gibt es in der Regel einen „Notruf“-Knopf, ähnlich denen in Aufzügen (meist neben den Türen). Dieser verbindet Sie direkt mit dem Zugpersonal, welches im Notfall die Bundespolizei informieren und einen Nothalt veranlassen kann.

Rufen Sie im Notfall die Polizei unter Notruf 110!

 

Das können Sie tun, wenn Sie angegriffen werden

  • Bewahren Sie Ruhe.
  • Rufen Sie im Notfall immer die Polizei unter 110!
  • Sprechen Sie Menschen in der Nähe direkt an und bitten um Hilfe (Beispiel: „Hey Sie mit der roten Jacke/dem schwarzen Hut … ich werde angegriffen/belästigt … bitte helfen Sie mir!) und/oder machen auf die Situation lautstark aufmerksam.
  • Bei einem körperlichen Angriff: Setzen Sie sich zur Wehr, wenn es angebracht ist (z.B. Handtasche, Schlüsselbund, Regenschirm) und nutzen alles Verfügbare aus Ihrer Umgebung (z.B. Stuhl, umherliegende Gegenstände) dazu.

Bedenken Sie: Es gibt keine pauschalen Verhaltensempfehlungen für jede Situation. Sie entscheiden, welche Abwehrhaltung für Sie in dem Moment funktioniert. Je besser Sie sich (gedanklich) auf eine Überfall-Situation vorbereiten, desto eher gelingt es Ihnen, im Ernstfall richtig zu reagieren.

Um sich im öffentlichen Raum sicherer zu fühlen, können Sie beispielsweise einen Selbstverteidigungs- oder Selbstbehauptungskurs besuchen.

 

Worauf es in Notsituationen ankommt und wie Sie anderen helfen können, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen, erfahren Sie bei der Initiative für mehr Zivilcourage im Alltag:

Aktion-tu-was!

 

Richtig verhalten bei einem Angriff

Sicher unterwegs

Selbstbehauptung lernen

 

Laden Sie sich auch unser kostenloses Social Media Paket zum Thema herunter:

Wie kann ich mich gegen einen Angriff wehren?