Wertsachen zu Hause richtig aufbewahren

Aktuell nutzen Trickdiebe die Situation rund um die Corona-Pandemie aus, um sich unter verschiedenen Vorwänden Zutritt zu Häusern oder Wohnungen zu verschaffen. Diebe haben es dabei besonders auf offen herumliegende Wertsachen abgesehen. Die Polizei gibt Tipps, wie Sie sich vor Diebstahl von hochwertigen Wertgegenständen aus ihrem Haus oder ihrer Wohnung schützen können.

 

So schützen Sie sich:

  • Lassen Sie Wertsachen wie Geldbeutel oder Autoschlüssel zu Hause nicht in der Nähe von der Haustür oder im Flur herumliegen.
  • Bewahren Sie besonders wertvolle Uhren und Schmuck am besten in einem Wertbehältnis auf.
  • Wertbehältnisse mit einem Eigengewicht bis zu 1.000 kg müssen nach Herstellerangaben fest verankert werden. Dafür stehen geprüfte Einmauerschränke zur Verfügung.
  • Wertsachen, die nur selten gebraucht werden, gehören in ein Bankschließfach.

 

Wertgegenstandsliste

Um für den Notfall vorzusorgen, empfiehlt die Polizei außerdem, eine Wertgegenstandsliste zu führen. Sie kann Ihnen dabei helfen, Ihre gesamten Wertgegenstände vollständig zu katalogisieren. Auf der Liste sollten alle Wertgegenstände notiert werden - so haben Sie alles im Blick und kommen nach einem Diebstahl schneller an Ihr Hab und Gut. Gerade im Ernstfall erweist sich eine gute Kennzeichnung von Wertgegenständen als besonders dringlich - für die Polizei und insbesondere die Schadensregulierung mit Ihrer Hausratversicherung. Ergänzend empfiehlt es sich, die Wertgegenstände zu fotografieren. Die Versicherung wird dann das weitere Vorgehen erläutern.

k-einbruch

Hand mit 20 Euro-Schein