Corona-Soforthilfe: Betrüger wollen an Unternehmensdaten

Cyberkriminelle wollen während der Corona-Krise an sensible Unternehmensdaten gelangen: Dafür tarnen sie sich nun als offizielle Stellen, die Corona-Soforthilfe ausbezahlen. Im Namen von Landesbanken oder Ministerien fordern sie Unternehmen dazu auf, Bescheinigungen für das Finanzamt auszufüllen.

Die Angeschriebenen sollen eine dringend notwendige Bescheinigung für das Finanzamt ausfüllen. Diese soll an den Absender zurückgeschickt werden. Das Ziel: Die Cyberkriminellen wollen so Unternehmensdaten abgreifen. 

 

Wenn Sie den Verdacht haben, auf einen Betrug mit Corona-Soforthilfe hereingefallen zu sein:

  • Wenn Sie auf eine Zahlungsanforderung der Betrüger eingegengen sind, wenden Sie sich unverzüglich mit Ihrer Bank und versuchen Sie Zahlungen rückgängig zu machen.
  • Erstatten Sie schnellsmöglich Anzeige bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle.

Mehr Informationen des LKA Niedersachsen

So schützen Sie sich vor Betrug mit Corona-Soforthilfe