3. Regel: Software-Updates

Halten Sie Ihre Software immer auf dem aktuellen Stand.

  • Verwenden Sie stets die aktuellste Version des Betriebssystems und aller installierten Programme. 

  • Installieren Sie zeitnah alle verfügbaren Updates, da ständig neue Sicherheitslücken in Betriebssystemen und Software- bekannt werden, die von Schadprogrammen ausgenutzt werden können. Hierbei helfen Ihnen kostenlose Tools, die Ihre Software auf das Vorhandensein von Updates überprüfen, beispielsweise das kostenlose Programm Secunia Personal Software Inspector (https://secunia.com/vulnerability_scanning/personal).

  • Nutzen Sie die Möglichkeit automatischer Updates. Dies gilt vor allem für das Betriebssystem und Standardsoftware wie Browser und PDF-Reader. Stellen Sie sicher, dass der Virenscanner mindestens täglich aktualisiert wird.

  • Das Sicherheitscenter von Windows zeigt Ihnen übersichtlich an, wo Ihnen noch Gefahren drohen. Kontrollieren Sie dies regelmäßig.

  • Um im Falle einer Infektion weiterhin Zugriff auf Ihre Daten zu haben und ohne Datenverlust Ihren Rechner neu aufsetzen können, erstellen Sie in regelmäßigen Abständen Sicherungskopien Ihrer Daten. Geeignete Medien sind beispielsweise USB-Sticks oder externe Festplatten.