Architekten und Planer

Polizeiliche Erfahrungen bei der Planung mit einbeziehen

Planungs- und Gestaltungsverantwortliche konzentrieren sich im Allgemeinen auf Aspekte wie Nutzungen, Funktionalität und Ästhetik. Durch die Zusammenarbeit mit der Polizei werden Planer aus den Bereichen Architektur, Stadtplanung und Landschaftsplanung dafür sensibilisiert, wie Entwürfe für Gebäude und Außenanlagen besser an die Sicherheitsbedürfnisse unterschiedlicher Nutzergruppen und an die aus dem Umfeld resultierenden Sicherheitsanforderungen angepasst werden können. Kritische Situationen können so von vornherein vermieden werden, was spätere Nachbesserungen und zusätzliche Kosten erspart.

Art und Umfang der zu ergreifenden Maßnahmen und gestalterischen Erfordernisse differieren von Objekt zu Objekt - je nach Nutzung, Standort, lokaler Kriminalitätslage sowie gesellschaftlichen Problemen und Konflikten im Umfeld. Es gibt weder einfache, allgemein gültige Lösungen, um den unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden, noch stellen das reine Abarbeiten einer Checkliste oder die Bedienung aus einem "Maßnahmenbaukasten" eine adäquate Antwort auf die Erwartungen und Herausforderungen dar. Jede Situation muss individuell betrachtet werden - was an dem einen Ort richtig ist, muss es an einem anderen nicht zwangsläufig auch sein. Eine angemessene Planung stützt sich deshalb auf eine genaue Analyse der Ausgangssituation und der daraus abgeleiteten Prognose, mit welchen Belastungen in welchem Umfang gerechnet werden muss.

 

Polizeiliche Erfahrungen bei der Planung mit einbeziehen

Die Polizei kann ihre Lagekenntnis und ihre Erfahrungen in Bezug auf Tatgelegenheitsstrukturen und Täterverhalten einbringen und damit den Planern wertvolle Informationen schon im Rahmen der Grundlagenermittlung und Vorplanung liefern. Dabei ist zu beachten, dass die angestrebten Problemlösungen meist Kombinationen aus sich ergänzenden und wechselseitig voneinander abhängigen Maßnahmen sind, die konsequent und bis zum Schluss umgesetzt werden sollten, um nicht wirkungslos zu bleiben oder sich sogar kontraproduktiv auszuwirken.

Budgetvorgaben begrenzen in der Regel den zur Erfüllung von Sicherheitsanforderungen möglichen Aufwand. Umso wichtiger ist es, Lösungen zu finden, die mit geringem finanziellem Einsatz effektiv und nachhaltig sind. Planer können sich bei der Polizei über bereits realisierte Positivbeispiele und die praktische Kooperation zwischen Sicherheitsverantwortlichen und Planungsverantwortlichen informieren.