Jugendliche trinken nach einer neuen Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) weniger und maßvoller Alkohol als früher. So greift durchschnittlich jeder zehnte befragte Teenager zwischen 12 und 17 Jahren einmal in der Woche zu alkoholischen Getränken, wie die Bundesbehörde am Donnerstag mitteilte.

Mehr erfahren zu Komasaufen wird uncool

Die Kurzfilmreihe „Die Elster. Ein Profi-Einbrecher packt aus“ der Polizeilichen Kriminalprävention ist beim diesjährigen WorldMediaFestival in Hamburg ausgezeichnet worden. In der Kategorie PUBLIC RELATIONS, Safety erhielten die Einbruchschutz-Filme einen Gold Award.

Mehr erfahren zu Ausgezeichnet: Preis in Gold für Kurzfilmreihe "Die Elster"

Immer mehr Menschen in Deutschland sterben laut der Statistik der Drogentoten nach dem Konsum von Legal Highs. Diese neuen Psychoaktiven Substanzen kommen oft harmlos daher, ihre Wirkung ist aber nicht kalkulierbar. Darüber hinaus ist schon der Kauf der bunten Mischungen strafbar.

Mehr erfahren zu Drogensucht

Viele Menschen zieht es mit Beginn der wärmeren Tage ins Freie, auf Frühlings- oder Volksfeste und andere Freiluftveranstaltungen. Leider auch die Taschendiebe. Mit ein paar Verhaltensregeln können sich Festbesucher vor Langfingern schützen.

Mehr erfahren zu Frühlingszeit - Festzeit!
Dringende Meldung

Acht Infografiken veranschaulichen die Fallzahlen aus der Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) 2016 zu den Themen Einbruch, Taschendiebstahl, Betrug im unbaren Zahlungsverkehr, sexueller Missbrauch von Kindern, Kindesmisshandlung, Tatmittel Internet, Körperverletzung und Diebstahl von unbaren Zahlungsmitteln.

Mehr erfahren zu Polizeiliche Kriminalstatistik 2016

Fahrräder können bereits mit einfachen Maßnahmen vor Diebstahl geschützt werden. Um gestohlene Räder zweifelsfrei ihren rechtmäßigen Besitzern zuordnen zu können, ist eine individuelle Kennzeichnung des Fahrrads wichtig, sowie ein Fahrradpass der Polizei, den es für Smartphone-Besitzer auch als App gibt.

Mehr erfahren zu Keine Chance für Fahrrad-Diebe
Dringende Meldung

Risikobewusstsein schärfen, Selbstschutz ermöglichen und verhindern, dass Privatanwender Opfer von Cyber-Kriminalität oder unwissentlich zu Tätern werden: Diese Prämissen sind Teil der Präventionsarbeit des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und des Programms Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes...

Mehr erfahren zu Gemeinsam gegen Cyber-Kriminalität
Dringende Meldung

Seit dem 21. März gelten bei der Förderung von Einbruchschutz neue Bedingungen: Ab sofort werden auch kleinere Sicherungsmaßnahmen gefördert. Ein Zuschuss kann jetzt bereits ab einer Investition von 500 EUR beantragt werden, bislang lag die Mindestinvestitionssumme bei 2000 Euro.

Mehr erfahren zu Einbruchschutz

Einbrecher haben es oft leicht, leere Wohnungen oder Häuser zu finden, da Nutzer von sozialen Netzwerken oder online-Plattformen oft unbedacht ihre Abwesenheit durch Urlaubspostings oder andere Beiträge preisgeben. Seien Sie sparsam mit dem Veröffentlichen von privaten Daten und schützen Sie sich vor Einbruch.

Mehr erfahren zu Einbruchschutz

Die Mehrheit (66%) der 6- bis 13-Jährigen nutzt das Internet nur ab und zu, so das Ergebnis der KIM-Studie 2016. Die Zahl der Nutzer steigt aber mit dem Alter.

Mehr erfahren zu KIM-Studie 2016

Aktuelle Informationen

Jugendliche trinken nach einer neuen Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) weniger und maßvoller Alkohol als früher. So greift durchschnittlich jeder zehnte befragte Teenager zwischen 12 und 17 Jahren einmal in der Woche zu alkoholischen Getränken, wie die Bundesbehörde am Donnerstag mitteilte.

Mehr erfahren zu Komasaufen wird uncool

Die Kurzfilmreihe „Die Elster. Ein Profi-Einbrecher packt aus“ der Polizeilichen Kriminalprävention ist beim diesjährigen WorldMediaFestival in Hamburg ausgezeichnet worden. In der Kategorie PUBLIC RELATIONS, Safety erhielten die Einbruchschutz-Filme einen Gold Award.

Mehr erfahren zu Ausgezeichnet: Preis in Gold für Kurzfilmreihe "Die Elster"

Immer mehr Menschen in Deutschland sterben laut der Statistik der Drogentoten nach dem Konsum von Legal Highs. Diese neuen Psychoaktiven Substanzen kommen oft harmlos daher, ihre Wirkung ist aber nicht kalkulierbar. Darüber hinaus ist schon der Kauf der bunten Mischungen strafbar.

Mehr erfahren zu Drogensucht

Viele Menschen zieht es mit Beginn der wärmeren Tage ins Freie, auf Frühlings- oder Volksfeste und andere Freiluftveranstaltungen. Leider auch die Taschendiebe. Mit ein paar Verhaltensregeln können sich Festbesucher vor Langfingern schützen.

Mehr erfahren zu Frühlingszeit - Festzeit!