Die Polizei hilft

Was erwartet Sie bei der Polizei?

Wenn Sie zur Polizei gehen, können Sie auch mit einer Frau sprechen und diese wird sich dann um Sie kümmern und weitere Schritte einleiten. 

  • Die Polizei wird die ersten notwendigen Hinweise zur Tat aufnehmen. Genaueres berichten Sie später in Ihrer ausführlichen Aussage bei der Kriminalpolizei.
  • Möchten Sie Ihre Aussage bevorzugt bei einer Frau statt bei einem Mann (oder umgekehrt) machen, wird die Polizei versuchen, das zu ermöglichen.
  • Bei Sexualstraftaten ist es für die Kriminalpolizei wichtig, sich ein Gesamtbild von Ihnen und der Lebenssituation zu machen. Dazu können auch Fragen zu Ihrem Intimleben gehören, die von den Beamten/innen sachlich gestellt werden. Solche Fragen werden aber auf das Unerlässliche beschränkt.
  • Wenn Sie vor der Anzeigeerstattung noch nicht ärztlich untersucht worden sind, fährt die Polizei Sie in ein Krankenhaus oder in eine ärztliche Praxis. Dort wird eine Fachärztin oder ein Facharzt Sie gynäkologisch bzw. körperlich untersuchen und ärztlich versorgen (u. a. erste Versorgung körperlicher Verletzungen, Schwangerschafts- und Aidstest). Dabei werden Spuren gesichert, die später Beweismittel sein können.
  • Schriftlich können Sie eine Anzeige (auch über eine Anwältin/einen Anwalt) direkt bei der Staatsanwaltschaft oder der Polizei erstatten. Falls ergänzende Angaben notwendig sind, kann die Kriminalpolizei Sie zu einer zusätzlichen Zeugenvernehmung einladen.