Zu Fuß sicher ankommen

Die Wahrscheinlichkeit, nachts auf der Straße Opfer einer Straftat zu werden, ist sehr gering. Wer auf seinem nächtlichen Nachhauseweg ein paar Empfehlungen beachtet, kommt zu Fuß sicher ans Ziel.

 

 

 

 

 

Zu Fuß sicher ankommen

Die Wahrscheinlichkeit, nachts auf der Straße Opfer einer Straftat zu werden, ist sehr gering. Wer auf seinem nächtlichen Nachhauseweg ein paar Empfehlungen beachtet, kommt zu Fuß sicher ans Ziel.

Gerade in der Stadt sind vor allem junge Menschen zu Fuß am schnellsten und zu jederzeit bequem unterwegs. Ein Gang durch die Fußgängerzone, ins entlegene Café oder abends in die nächste Bar - solche Wege lassen sich am besten zu Fuß bewältigen. Doch wer gerade abends und nachts unterwegs ist, kann zu seinem Schutz beitragen. Das gilt auch insbesondere für junge Frauen.

Zu Fuß sicher unterwegs:

  • Wählen Sie belebte und gut beleuchtete Straßen, auch wenn diese ein Umweg wären.
  • Gehen Sie bei Dunkelheit in der Mitte des Gehweges, um möglichst gut in Einfahrten oder dunkle Gassen einsehen zu können.
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Smartphone aufgeladen und griffbereit ist, damit Sie im Ernstfall die Polizei verständigen können.
  • Wenn Sie sich unsicher fühlen, telefonieren Sie mit einer Freundin / einem Freund. Sagen Sie Ihnen, wohin Sie unterwegs sind und welche Straßen Sie nehmen.
  • Wenden Sie sich sofort an die Polizei unter 110, wenn Sie bedroht werden.
  • Beachten Sie: Spezielle Apps für einen sicheren Heimweg sind kein Ersatz für die Polizei. Nur sicherheitsbewusstes Verhalten und der sofortige Notruf in einem Ernstfall können zu Ihrem Schutz beitragen.

Wenn Sie sich verfolgt fühlen, können folgende Tipps zu Ihrer Sicherheit beitragen:

  • Überprüfen Sie, ob Sie wirklich verfolgt werden. Wechseln Sie die Straßenseite. Folgt Ihnen die Person oder nicht?
  • Drehen Sie sich um und schauen Sie der Ihnen folgenden Person ins Gesicht, um sich über die Situation klarer zu werden.
  • Gehen Sie an belebte Orte (z.B. Lokal, Tankstelle, Bäckerei).
  • Rufen Sie die Polizei unter 110 in einer akuten Bedrohungssituation.
  • Wenn Sie von einem Auto verfolgt werden, kehren Sie um und gehen Sie in die andere Richtung. Wiederholen Sie diesen Vorgang so oft wie nötig. Sie können zu Fuß die Richtung schneller wechseln als ein Fahrzeug.
  • Versuchen Sie, sich das Autokennzeichen zu merken.
  • Sind Sie mit dem Rad unterwegs und werden von einem Auto verfolgt, nutzen Sie den Fußweg, um schnell davonzufahren. Verständigen Sie auf jeden Fall die Polizei und merken Sie sich möglichst das Kennzeichen.