Aktuelles aus der Welt der Kriminalität

Frau hält sich Hände vors Gesicht

Zu keiner Zeit im Jahr flüchten mehr Frauen in Frauenhäuser und auch Männer in Hilfseinrichtungen als an Weihnachten. Überzogene und oft unerfüllte Erwartungen an die Festtage können zu Frust und Aggressionen führen. Doch die Polizei kann schon im Vorfeld tätig werden.

Mehr erfahren zu Schützen Sie sich vor Gewalt
Dringende Meldung

Sie lauert in Anhängen von E-Mails oder in darin angegebenen Links: Die Schadsoftware Emotet verbreitet sich momentan massiv über gefälschte E-Mails, die scheinbar von Behörden kommen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt davor, diese zu öffnen. Auch Unternehmen sollten Absender genau prüfen.

Mehr erfahren zu Schadsoftware kommt mit gefälschter Behörden-Mail

Besonders günstige Angebote im Netz sollten immer misstrauisch machen. Das gilt für jeden Internetshop, aber auch für die Geldanlage oder den Autokauf auf zunächst seriös wirkenden Online-Portalen. Immer wieder fallen Menschen auf die großen Versprechen dubioser Internetanbieter herein. Doch Jeder kann sich schützen.

Mehr erfahren zu Misstrauen schützt vor Abzocke im Netz
Hinweis

Hinblicken statt wegschauen - Zivilcourage hört in der kalten Jahreszeit nicht auf. Einige Menschen brauchen aktuell Hilfe noch dringender als sonst. In vielen Städten ist bei niedrigen Temperaturen der Kältebus unterwegs. Achten Sie auf Ihren täglichen Wegen auf Menschen, die vielleicht Unterstützung brauchen und schauen Sie nicht weg.

Mehr erfahren zu Zivilcourage im Winter - Obdachlosenhilfe
Wichtig

Dieses Jahr werden zu Weihnachten wieder viele Smartphones und Tablets unter dem Baum liegen. Doch geben Sie acht bei der Erstbenutzung der Geräte, das Bundesamt für die Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt aktuell vor vorinstallierter Schadsoftware bei neuen Geräten.

Mehr erfahren zu Warnung vor Schadsoftware auf neuen Handys und Tablets
Vorstellung Preisträger "XY-Preis" in Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst": Moderator Rudi Cerne

„Helden des Alltags“ sind Menschen, die auf kluge und vorbildhafte Weise anderen Menschen in einer bedrohlichen Situation helfen. Einige von ihnen werden alljährlich mit dem „XY-Preis“ ausgezeichnet. Die diesjährigen Preisträger werden in der Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst!“ am 11. Dezember im ZDF vorgestellt.

 

Mehr erfahren zu „Helden des Alltags“ zu Gast in Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst!“
Beobachter eines handfesten Streits holen Hilfe per Handy

Immer wieder gibt es Situationen, in denen wir als Zeuge oder Helfer gefragt sind - sei es, weil wir beispielsweise einen handfesten Streit beobachten, oder weil wir mitbekommen, dass über andere schlecht gesprochen wird. Doch wie verhalte ich mich im Ernstfall richtig? Die Kampagne "Aktion tu was" der Polizei zeigt, wie man helfen kann, ohne sich...

Mehr erfahren zu Helfen statt wegsehen
Abbildung der Handreichung

Radikalisierungsprozesse sind für Außenstehende nicht immer unmittelbar zu erkennen. Familie, Freunde, Lehrer und im Zusammenhang mit der Zuwanderung die Flüchtlingsbetreuer sind oft die ersten, denen eine Verhaltensänderung bei jungen Menschen auffällt. Die Handreichung „Radikalisierung erkennen und Anwerbung verhindern“ gibt einen Überblick über...

Mehr erfahren zu Radikalisierung erkennen - Anwerbung verhindern
Unser Tipp

Geldspenden sollen da ankommen, wo sie gebraucht werden und nicht bei Betrügern landen. Das wünschen sich alle, die mit ihrem Beitrag gemeinnützige Projekte und Organisationen unterstützen wollen. Wer die Hinweise der Polizei beachtet, kann wirksam spenden und sich vor Betrug schützen.

Mehr erfahren zu Richtig Spenden - Betrug vermeiden

Nicht nur auf den Preis, sondern vor allem auf die Sicherheit sollte man achten: Das gilt für Jeden, der online seine Weihnachtsgeschenke kauft. Denn nicht alle Shops halten, was sie versprechen. Mit den 5 Tipps der Polizei kann Ärger und Betrug einfach vermieden werden.

Mehr erfahren zu 5 Tipps für einen sicheren Geschenkekauf im Netz
Doxing: Sammeln, Zusammentragen und unberechtigte Veröffentlichung persönlicher Daten Anderer

In Zeiten von sozialen Medien verlagert sich das Thema Stalking immer weiter in die digitale Welt. Durch die Veröffentlichung von privaten, internetbasierten Daten (Doxing), werden Betroffene massiv bedroht und unter Druck gesetzt. Wir haben 5 Tipps zum Verhalten bei Doxing zusammengestellt.

Mehr erfahren zu Was ist Doxing?

Ob Fitnesstracker, smarte Küchengeräte oder vernetzte Lautsprechersysteme, digitale Geräte sind inzwischen im Alltag vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Die steigende Zahl digitaler Geräte bietet Cyberkriminellen immer mehr mögliche Ziele. Wir zeigen Ihnen Maßnahmen, wie Sie sich gut schützen können.

Mehr erfahren zu Smarte Geräte clever nutzen
Taschendieb: Tricks der Taschendiebe auf Weihnachtsmärkten

In der Vorweihnachtszeit ist ein Bummel über den Weihnachtsmarkt sehr beliebt. Leider auch bei Taschendieben. Diese nutzen das Gedränge, um in der Menge unbemerkt zuzuschlagen. Doch wer die Vorgehensweise der Täter kennt, kann sich schützen.

Mehr erfahren zu Weihnachtsmarktbesucher aufgepasst

Zum Internationalen Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen am 25. November möchten wir aufzeigen, was die Polizei in einer akuten Gefahrensituation, auch in Ihrer häuslichen Umgebung, leisten kann. Die Maßnahmen zu Ihrem Schutz können von polizeilichem Gewahrsam bis zu einem mehrtägigen Hausverweis der gewalttätigen Person aus der gemeinsamen...

Mehr erfahren zu Internationaler Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen

Phishing, Schadsoftware oder digitale Erpressung - wer sich im Internet bewegt, kann auch Opfer von Kriminalität werden. Was viele Betroffene jedoch nicht wissen: Sie haben genauso wie Opfer von anderen Straftaten das Recht auf Beratung und Unterstützung. Die Polizei zeigt Wege zur Hilfe im Ernstfall.

Mehr erfahren zu Tipps für Opfer von Internetkriminalität