Aktuelles aus der Welt der Kriminalität

Silvesterknaller: Gefahren beim Umgang mit Feuerwerkskörpern

Alljährlich kommt es an Silvester zu schweren Verletzungen durch unsachgemäßes Zünden von Feuerwerkskörpern oder dem Abbrennen illegaler und deshalb ungeprüfter Silvesterknaller. Ein Informationsblatt der Polizei klärt über die Gefahren auf und gibt Tipps für den richtigen Umgang.

Mehr erfahren zu Silvesterknaller: Vorsicht beim Böllern

Das Kinderzimmer wird immer digitaler, verschiedenste Smart Toys bereichern die Spielwelt der Kinder. Doch besonders bei Kinderspielzeug sollte ganz genau hingeschaut werden, wer auf das vernetzte Spielzeug zugreifen kann und welche Daten automatisch erfasst werden. Wir geben Tipps für die sichere Nutzung von vernetztem Spielzeug.

Mehr erfahren zu Aufgepasst bei vernetztem Spielzeug
Frau hält sich Hände vors Gesicht

Zu keiner Zeit im Jahr flüchten mehr Frauen in Frauenhäuser und auch Männer in Hilfseinrichtungen als an Weihnachten. Überzogene und oft unerfüllte Erwartungen an die Festtage können zu Frust und Aggressionen führen. Doch die Polizei kann schon im Vorfeld tätig werden.

Mehr erfahren zu Schützen Sie sich vor Gewalt
Dringende Meldung

Sie lauert in Anhängen von E-Mails oder in darin angegebenen Links: Die Schadsoftware Emotet verbreitet sich momentan massiv über gefälschte E-Mails, die scheinbar von Behörden kommen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt davor, diese zu öffnen. Auch Unternehmen sollten Absender genau prüfen.

Mehr erfahren zu Schadsoftware kommt mit gefälschter Behörden-Mail

Besonders günstige Angebote im Netz sollten immer misstrauisch machen. Das gilt für jeden Internetshop, aber auch für die Geldanlage oder den Autokauf auf zunächst seriös wirkenden Online-Portalen. Immer wieder fallen Menschen auf die großen Versprechen dubioser Internetanbieter herein. Doch Jeder kann sich schützen.

Mehr erfahren zu Misstrauen schützt vor Abzocke im Netz

In den sozialen Medien werden Fotos hochgeladen und geteilt, von allem was uns lieb und teuer ist. Doch wo hört der Spaß auf am teilen und liken? Spätestens wenn andere Personen auf den Fotos sind. Und das gilt ganz besonders für Fotos von Kindern. Auch wenn es das eigene Kind ist.

Mehr erfahren zu 6 Tipps für den Umgang mit Kinderfotos in sozialen Netzwerken
Hinweis

Hinblicken statt wegschauen - Zivilcourage hört in der kalten Jahreszeit nicht auf. Einige Menschen brauchen aktuell Hilfe noch dringender als sonst. In vielen Städten ist bei niedrigen Temperaturen der Kältebus unterwegs. Achten Sie auf Ihren täglichen Wegen auf Menschen, die vielleicht Unterstützung brauchen und schauen Sie nicht weg.

Mehr erfahren zu Zivilcourage im Winter - Obdachlosenhilfe
Wichtig

Dieses Jahr werden zu Weihnachten wieder viele Smartphones und Tablets unter dem Baum liegen. Doch geben Sie acht bei der Erstbenutzung der Geräte, das Bundesamt für die Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt aktuell vor vorinstallierter Schadsoftware bei neuen Geräten.

Mehr erfahren zu Warnung vor Schadsoftware auf neuen Handys und Tablets
Vorstellung Preisträger "XY-Preis" in Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst": Moderator Rudi Cerne

„Helden des Alltags“ sind Menschen, die auf kluge und vorbildhafte Weise anderen Menschen in einer bedrohlichen Situation helfen. Einige von ihnen werden alljährlich mit dem „XY-Preis“ ausgezeichnet. Die diesjährigen Preisträger werden in der Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst!“ am 11. Dezember im ZDF vorgestellt.

 

Mehr erfahren zu „Helden des Alltags“ zu Gast in Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst!“
Beobachter eines handfesten Streits holen Hilfe per Handy

Immer wieder gibt es Situationen, in denen wir als Zeuge oder Helfer gefragt sind - sei es, weil wir beispielsweise einen handfesten Streit beobachten, oder weil wir mitbekommen, dass über andere schlecht gesprochen wird. Doch wie verhalte ich mich im Ernstfall richtig? Die Kampagne "Aktion tu was" der Polizei zeigt, wie man helfen kann, ohne sich...

Mehr erfahren zu Helfen statt wegsehen