Aktuelles aus der Welt der Kriminalität

Zwei Kinder mit einer Erwachsenen Person in freundlicher Umgebung.

Im Jahr 2018 haben die Jugendämter in Deutschland deutlich mehr Kindeswohlgefährdungen bei Kindern und Jugendlichen festgestellt als im Jahr zuvor. Bei rund 50.400 Kindern und Jugendlichen musste das Amt letztendlich eingreifen. Dies ist nicht nur der höchste Stand, sondern auch der höchste Anstieg seit Einführung der Statistik im Jahr 2012. Doch...

Mehr erfahren zu Mehr Kinder wegen Misshandlung in Obhut
Junge Frau sitzt vor einem Notebook

Das Video-Ident-Verfahren ist eine bequeme Art, einen neuen Handyvertrag abzuschließen oder ein Konto zu eröffnen. Die Möglichkeit der Identifikation über den heimischen PC oder das Smartphone nutzen auch Kriminelle aus. Sie wollen über Video-Ident an Daten kommen, um Konten im Namen ihrer Opfer zu eröffnen. Dadurch wurden schon Betroffene...

Mehr erfahren zu Betrüger nutzen Video-Ident aus
Trauriger Junge

Cybermobbing ist eine moderne Form von Gewalt, unterscheidet sich jedoch kaum von klassischem Mobbing. Insbesondere junge Menschen sind oft davon betroffen - mit gravierenden Folgen für Opfer und Täter.

Mehr erfahren zu Cybermobbing ist digitale Gewalt
Stadtbahn im Design der Aktion-Tu-Was

Seit heute fährt eine Stadtbahn der SSB bunt beklebt mit den Botschaftern der AKTION-TU-WAS durch das Schienennetz in Stuttgart und Umgebung. So werden die sechs Tipps für Zivilcourage noch mehr Menschen zugänglich gemacht, denn auffällig sind die beiden Waggons mit ihren knalligen Farben und den klaren Ansagen auf jeden Fall.

Mehr erfahren zu "Aktion-Tu-Was" wirbt auf Stadtbahn für Zivilcourage
Postkarten mit Titel: Demo Ja, Gewalt Nein!

Die Teilnahme an Demonstrationen ist in Deutschland ein Grundrecht, genauso wie das Recht auf freie Meinungsäußerung, Artikel 5 und 8 im Grundgesetzbuch. Das Recht auf Versammlungsfreiheit gilt für friedliche Versammlungen und friedlichen Protest. Dabei gibt es vier einfache Regeln, die Ihnen persönlich bei der Teilnahme an Demonstrationen helfen...

Mehr erfahren zu Friedliches Demonstrieren ist Ihr Grundrecht
Stalking. Frau hält sich die Hände vor das Gesicht und ist sehr bedrückt.

Muss ich anonyme Nachrichten und nächtliche Anrufe aushalten? Muss ich mich unsicher auf der Straße fühlen, da ich verfolgt werde? Warum macht das jemand mit mir? Wann hört das auf? Nein - ich hole mir Hilfe und möchte nicht länger Opfer sein.

Mehr erfahren zu Stalking? Nicht mit mir!
Junge Menschen im Design der Kampagne der Zivilen Helden

Kennen Sie eine Person, die Mut beweist, sich gesellschaftlich besonders einsetzt oder einfach so Zivilcourage zeigt? Dann ist der Zivile Helden Wettbewerb genau richtig! Geben Sie den Zivilen Helden aus Ihrem Umfeld ein Gesicht und gewinnen Sie mit etwas Glück einen tollen Preis.

Mehr erfahren zu PräDiSiKo sucht "Zivile Helden"
Schriftzug Wettbewerb

„Aktiv für Demokratie und Toleranz“ heißt das Wettbewerbsmotto 2019 des Bündnisses für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT). Gesucht werden erfolgreiche übertragbare zivilgesellschaftliche Projekte für eine lebendige und demokratische Gesellschaft.

Mehr erfahren zu Zivilgesellschaftliche Projekte gesucht
Hände aus dem Bildschirm greifen auf Tastatur eines Laptops

Digitale Erpresser schlagen verstärkt zu. Angebliche Hacker fordern Bitcoin für das Entschlüsseln von PCs, die tatsächlich gar nicht gehackt wurden. In E-Mails tischen sie ihren Opfern Geschichten auf, die sie zum Zahlen der geforderten Summe bewegen sollen. Unser Tipp: Nicht irritieren lassen und auf keinen Fall Geld überweisen.

Mehr erfahren zu Kein Geld an digitale Erpresser
Bild mit Slogan "Zivilcourage ist nie zuviel Courage"

Tu was!

Zeige Zivilcourage

Die Botschafter der Aktion-tu-was bringen es kurz und prägnant auf den Punkt: Jeder kann im Ernstfall im Rahmen seiner Möglichkeiten helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Egal ob als Achtgeber, Hilfeholer oder Mundaufmacher, zeige Zivilcourage!

Mehr erfahren zu Tu was!
Selbstbewusstes Mädchen blickt in die Kamera
Kampagne

Wenn es um die Sicherheit der Kleinsten geht, sind die Großen gefragt: Vor den meisten Gefahren und Risiken können sich Kinder nicht allein schützen. Sie brauchen die Hilfe ihrer erwachsenen Bezugspersonen, um auf möglichst viele Situationen im Leben vorbereitet zu sein. Die Polizei zeigt in fünf Schritten, wie Erwachsene diesen Aufgaben gerecht...

Mehr erfahren zu Fünf Schritte für starke Kinder
Ein Mann und ein Mädchen trinken an einer Bar einen Cocktail. Der Mann hält die Hand des Mädchens

Spot gegen sexuelle Ausbeutung

Jeder Reisende kann Verdächtiges melden

Tatort Urlaubsland: Die sexuelle Ausbeutung von Kindern im Tourismus ist keine Seltenheit. Die Täter nutzen die Not der Bevölkerung vor Ort aus. Dagegen kann jeder Reisende etwas tun. Ein Spot zeigt, wie einfach es ist auffällige Situationen am Stand, an der Bar oder im Hotel zu melden. Etwas Aufmerksamkeit und ein Klick auf www.nicht-wegsehen.net...

Mehr erfahren zu Spot gegen sexuelle Ausbeutung
Zwei Polizisten und Personen unterschiedlicher Altersgruppen, die alle zu Opfer werden könnten und dann Hilfe benötigen

Einbruch, sexuelle Gewalt, Stalking, Raub, Häusliche Gewalt, Körperverletzung sowie Hass und Gewalt sind Bereiche, in denen Jeder schnell zum Opfer werden kann. Umfassende Informationen für Betroffene sind dabei von besonderer Bedeutung.

Mehr erfahren zu Opfer einer Straftat? Meine Rechte und Pflichten!
Spende: Briefumschlag mit Geldscheinen

Spenden statt Schenken - das wünschen sich immer mehr Menschen zu vielen Gelegenheiten wie Hochzeit oder Geburtstag. Doch nicht jede Spende kommt richtig an, sondern landet in den Händen von Betrügern. Deswegen sollte sich aber niemand davon abbringen lassen und auf überprüfte Einrichtungen achten.

Mehr erfahren zu Damit Spenden mit Sicherheit ankommen

Es gibt sie für Schuhe, Elektronik oder Urlaubsbuchungen - Online-Shops mit unlauteren Versprechen und Betrügern im Hintergrund. Immer öfter kommen Fake-Shops recht seriös daher. Es ist also nicht einfach, diese zu erkennen. Deswegen ist Misstrauen bei besten Preise angebracht. Und eine schnelle Reaktion, wenn jemand Opfer geworden ist.

Mehr erfahren zu Fake-Shops: Unverschämte Preise locken in die Falle