Zum Tag der Jugend: Alle Kinder haben Rechte

Kinder vor einer Tafel heben beide Arme in die Luft.

©Canva

Auch Kinder haben Rechte. Und sie benötigen besondere Fürsorge. Darauf haben sich auch die meisten Staaten der Welt im Rahmen der UN-Kinderrechtskonvention geeinigt. Damit nicht in Vergessenheit gerät, dass sich das Handeln und die Politik von uns Erwachsenen auch auf Kinder auswirkt, haben die Vereinten Nationen den 12. August zum „Tag der Jugend“ ausgerufen.

Zu den Rechten von Kindern gehören z. B. das Recht auf Gleichbehandlung und Schutz vor Diskriminierung unabhängig von Religion, Herkunft und Geschlecht, das Recht auf Gesundheit, auf Bildung oder das Recht, sich zu informieren, sich mitzuteilen, gehört zu werden und sich zu versammeln.

 

 

Übereinkommen über die Rechte des Kindes der Vereinten Nationen

Die Menschheit schuldet dem Kind das Beste, was sie zu geben hat.“ ist der Leitsatz der Kinderrechtskonvention.

Im „Übereinkommen über die Rechte des Kindes“ (engl. Convention of the Rights of the Child), welches am 20. November 1989 von der UN-Generalversammlung angenommen wurde, werden in 54 Artikeln auf 20 Seiten in der für völkerrechtlich verbindliche Texte üblichen Sprache zehn Grundrechte für Kinder definiert. Paradoxerweise gibt es bis heute keine offizielle Fassung in „kindgerechter“ Sprache.

 

Welche Rechte – aber auch welche Pflichten - bestehen, erfahren Sie auf unserer Webseite für Kinder und Jugendliche polizeifuerdich.de

Rechte und Pflichten von Kindern

 

Laden Sie sich unser passendes kostenloses Social Media Paket zur Bewerbung des Themas herunter:

Tag der Jugend