Vorsicht schützt vor K.O.-Tropfen

Auch beim Feiern kommt es auf die Sicherheit an. Wer sich auf Partys und Festen vor Gefahren wie K.O.-Tropfen schützen will, muss nicht auf kostspielige Hilfsmittel setzen, sondern auf die Tipps der Polizei.

Meldungen über K.O.-Tropfen können insbesondere junge Menschen sehr verunsichern. Viele suchen nach Wegen und Möglichkeiten sich davor zu schützen, z.B. durch spezielle Armbänder. Doch die Sicherheit, die diese Armbänder und andere Produkte vermitteln, ist trügerisch. Denn Tatsache ist: Es gibt eine Vielzahl an Stoffen und sythetischen Drogen, die von solchen Produkten gar nicht erkannt werden können. Diese Stoffe sind aber in ihrer Wirkung genauso gefährlich. 

Die meisten Substanzen können abhängig von der Dosierung lebengefährlich sein. Vom Feiern sollte sich dadurch niemand abhalten lassen, aber ein paar Regeln für den Selbstschutz beachten. 
 

So schützen Sie sich vor K.O.-Tropfen und anderen Drogen:

  • Bestellen Sie Getränke bei der Bedienung und nehmen Sie sie nur selbst entgegen.
  • Nehmen Sie von Unbekannten keine offenen Getränke an.
  • Lassen Sie Getränke und Speisen nicht unbeaufsichtigt.
  • Kaufen Sie besser kleine Mengen an Getränken und trinken Sie Ihre Getränke vor dem Tanzen oder dem Gang zur Toilette aus. Bestellen Sie im Zweifelsfall lieber ein neues Getränk.
  • Wenn Sie sich komisch fühlen, wenden Sie sich an Freundinnen oder Freunde oder das Personal und bitten um Hilfe. Lassen Sie sich von einer Person Ihres Vertrauens nach Hause oder an einen sicheren Ort bringen.
  • Grundsätzlich: Wenden Sie sich an die Polizei, wenn Sie Opfer einer Straftat geworden sind. Mehr unter Opferinformationen
     

Mehr Tipps für junge Leute

Über Drogen