Unser Tipp

"Vorsicht, Falle" warnt vor Betrug mit Bargeldtransfer

In Zeiten der Wohnungsnot locken Kriminelle mit gefälschten Immobilienangeboten: "Vorsicht, Falle!" im ZDF zeigt, wie der Betrug mittels Bargeldtransfer funktioniert. Am Samstag, um 15:15 Uhr klären Experten über die Maschen der Betrüger auf und geben Tipps, wie sich jeder schützen kann.

Diese Ausgabe der Reihe "Vorsicht, Falle!" widmet sich unter anderem dem Betrug mit Wohnungsangeboten im Internet. Dabei werden Wohungssuchende dazu aufgefordert Bargeldtransferdienstleister wie Money Gram oder Western Union zu nutzen, um die Kaution oder die erste Miete zu bezahlen. Doch die angebotenen Wohnungen gibt es nicht und das Geld ist unwiederbringlich weg. Das Vorgehen der Betrüger wird in der Sendung am Fall eines Studenten verdeutlicht. 

Deswegen empfiehlt die Polizei bei besonders günstigen Angeboten immer misstrauisch zu sein.

Das zeigt auch der Fall um betrügerische Streamingdienste. Dabei werden vor allem junge Menschen auf Plattformen gelockt, die zunächst kostenlos erscheinen. Nach der Nutzung  landen plötzlich Mahnungen im Briefkasten oder die Betrüger drohen sogar mit der Beauftragung eines Inkassounternehmens. 

In der Sendung geben die Experten der Polizeilichen Kriminalprävention Tipps, wie sich jeder vor den Maschen der Betrüger schützen kann. 

Vorsicht, Falle!

Tipps gegen Betrug mit Wohnungen

Schutz vor Abofallen