Taschendiebe schlagen im Gedränge zu

Kleine Monster zeigen die Tricks der Taschendiebe.

© Bundespolizei

Die närrischen Tage haben begonnen, und mancherorts wird – wenn auch unter gewissen Auflagen – gemeinsam gefeiert. Auch Taschendiebe könnten unterwegs sein, die sich das Gedränge zunutze machen und auf die Unachtsamkeit der Feiernden setzen. Wir zeigen, wie Sie sich schützen können.

Meist arbeiten die Diebe in Kleingruppen: Während ein Täter oder eine Täterin zum Beispiel eine Person ablenkt, begeht ein anderer den Diebstahl, der dritte verschwindet mit der Beute in der Menge. Die Methoden sind vielfältig, doch wer aufmerksam ist und einige Tipps beachtet, kann verhindern, Opfer eines Taschendiebstahls zu werden.

 

So schützen Sie sich vor Taschendiebstahl

  • Nehmen Sie nur so viel Bargeld und Zahlungskarten mit wie nötig.
  • Tragen Sie Bargeld und Zahlungskarten in verschiedenen, verschlossenen Innentaschen.
  • Tragen Sie Ihre Tasche immer mit der Verschlussseite zum Körper.
  • Achten Sie vor allem im Gedränge besonders auf Ihre Wertsachen und Ihre Tasche.

 

Trickfilme klären zu den Methoden der Taschendiebe auf

Über die gängigsten Tricks der Taschendiebe klärt auch die Kampagne „Stop Pickpockets“ der Bundespolizei auf: In sechs kurzen Trickfilmen zeigen kleine, bunte Monster, wie Taschendiebe vorgehen - getarnt als Blumenschenker, falsche Touristen, Stauerzeuger, Scheibenklopfer, Anrempler und Beschmutzer. Zu sehen sind die Filme auch in unseren Social Media-Kanälen „Zivile Helden“: 

 

Taschendiebstahl

 

Laden Sie sich unser passendes kostenloses Social Media Paket zur Bewerbung des Themas herunter:

Social Media Paket