So machen Sie Ihr Passwort stark

Mann gibt am Laptop Zugangsdaten ein.

©canva

Jede und Jeder kennt es, für fast alle Tätigkeiten im Internet wird inzwischen ein Passwort benötigt. Da machen es sich viele einfach und nutzen immer dasselbe. Ob für das Online-Banking, zum Einkaufen beim Onlinehändler oder für die Plattform für Online-Meetings. Die Polizei gibt Tipps, wie Sie es besser und besonders wichtig – möglichst auch sicherer machen können.

Mach Dein Passwort stark

Wer immer wieder dasselbe Passwort nutzt, macht es Kriminellen im Internet besonders einfach, an Daten zu gelangen. Besser ist es, viele unterschiedliche Passwörter zu nutzen. Wenn die Passwörter dann noch richtig stark sind, sind Sie auf der sicheren Seite.

Mit der Präventionskampagne „Mach dein Passwort stark“ macht das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit dem eco-Verband Internetwirtschaft, der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen und der Verbraucherinitiative Nordrhein-Westfalen darauf aufmerksam, wie Sie auch ohne viel Aufwand Ihre Sicherheit im Internet erhöhen.

 

So erstellen Sie starke Passwörter

  • Ein Passwort sollte aus mindestens 10 Zeichen bestehen, Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern sowie Sonderzeichen enthalten.

Tipp: Da es deswegen schwer zu merken ist gibt es einen Trick: Erstellen Sie einen kompletten Passwortsatz (z. B. Ich hab Bock auf 2Döner &3Pommes rot-weiß!) und verwenden Sie nur die Anfangsbuchstaben der einzelnen Wörter (IhBa2D&3Pr-w!). Bitte nutzen Sie nicht dieses Beispiel-Passwort, sondern erstellen eigene.

  • Für jeden Zugang ein neues Passwort nutzen.

Erstellen Sie möglichst für jedes Profil im Internet ein eigenes Passwort. Damit verringern Sie das Risiko, dass Kriminelle in Ihre sämtlichen Accounts eindringen können, wenn es einmal zu einer Sicherheitslücke in einem Portal kommt.

  • Achten Sie auf Ihre persönlichen Daten

Viele Kriminelle haben ein Interesse an Ihren persönlichen Daten. Achten Sie daher darauf, bei Onlinekäufen und Registrierungen nur die wirklich erforderlichen Daten anzugeben.

  • Nutzen Sie, wenn möglich, die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA)

Viele Online-Händler bieten Ihnen die 2FA an: Sie geben beim Login zunächst Ihr persönliches Passwort ein und erhalten anschließend z.B. einen Zugangscode auf Ihr Smartphone, den Sie zusätzlich eintippen. Aktivieren Sie unbedingt dieses Verfahren, um im Internet auf Nummer sicher zu gehen.

  • Sie können sich Bilder besser merken?

Dann setzen Sie Ihren Passwort-Satz mit Hilfe von Emojis in ein Bilderrätsel um. Die einzelnen Bilder bieten Ihnen eine wertvolle Gedächtnisstütze und erschweren Kriminellen den Missbrauch. 

Mehr Informationen auf mach-dein-passwort-stark.de

 

Tipps für starke Passwörter

Umgang mit Passwörtern

Nutzung von Passwort-Manager