Sicher unterwegs - ganz ohne App

Für einen sicheren Heimweg nach der Party oder nach der Spätschicht nutzen viele so genannte Heimweg-Apps. Sie sollen durch dunkle Gassen und menschenleere Straßen begleiten helfen - und in einem Notfall schnelle Hilfeleistung ermöglichen. Aber Apps ersetzen sicherheitsbewusstes Verhalten nicht. Wer sicher unterwegs sein will, sollte sichere Wege wählen.

Auch wenn viele im Internet auch über gute Erfahrungen mit den digitalen Begleitern berichten, sind Heimweg-Apps keine helfende Hand in einem Ernstfall. Sie vermitteln ein sicheres Gefühl, mit der App ist niemand "allein" unterwegs. Diese Sicherheit kann trügerisch sein. Denn in einem wirklichen Ernstfall oder in einer realen bedrohlichen Situation ist nur der direkte Notruf bei der Polizei entscheidend. 

Deswegen sollte jeder, der sich spät abends oder nachts auf den Heimweg machen muss, die Tipps der Polizei beachten. Je später die Stunde, desto eher sollten öffentliche Verkehrsmittel oder ein Taxi genutzt werden. Aber auch wer zu Fuß unterwegs ist, kann selbst zu seinem Schutz beitragen. 

 

Tipps des Polizei für einen sicheren Heimweg:

  • Wählen Sie belebte oder gut beleuchtete Straßen.
  • Gehen Sie bei Dunkelheit in der Mitte des Gehweges.
  • Halten Sie Ihr Smartphone griffbereit, damit Sie im Ernstfall die Polizei verständigen können.
  • Wenn Sie sich unsicher fühlen, telefonieren Sie mit einer Freundin / einem Freund. Sagen Sie, wohin Sie unterwegs sind und welche Straßen Sie nehmen.
  • Wenden Sie sich sofort an die Polizei unter 110, wenn Sie bedroht werden.

 

Sicher mit Bus und Bahn

Verhalten bei einem Angriff

Eine junge Frau steht in der Abenddämmerung in der Innenstadt und schaut auf ihre Armbanduhr.