Sicher im Messenger-Dienst – Schützen Sie sich und Ihre Kontakte vor Betrug

WhatsApp Status Sicherheitstipps zum Kontoschutz: Check Dein Chat.

© WhatsApp

Viele Menschen nutzen täglich die unterschiedlichsten Messenger-Dienste. Doch Betrüger versuchen verstärkt, per WhatsApp an Geld oder Wertsachen zu gelangen. Sie geben sich in Nachrichten als Freunde oder Verwandte aus, und täuschen eine Notlage vor.

Sie als Nutzerin oder Nutzer des Messenger-Dienstes können sich und Ihre Kontakte ganz leicht und schnell vorbeugend schützen – indem Sie Multiplikator für viele Menschen werden und diese warnen.

So schützen Sie sich und Ihre Kontakte

  1. Laden Sie folgende Präventionstipps von WhatsApp herunter.
  2. Stellen Sie diese Empfehlungen in Ihren Status.
  3. Teilen Sie diese Tipps mit Ihren Kontakten.
  4. Werden Sie und Ihre Kontakte somit zu Multiplikatoren und schützen Ihre Kontakte über die Viralität der Statusmessage.

 

Statusbild für WhatsApp herunterladen

 

Messenger-Account vor Betrug sichern

WhatsApp und die Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes rufen dazu auf, vier einfache „Checks” zu befolgen, um sich vor Betrug auf WhatsApp zu schützen:

  1. Check Deinen Code: Teile niemals den sechsstelligen Code zur Verifizierung Deines Accounts, den Du bei Deiner Registrierung per SMS erhalten hast.
  2. Check Deine PIN: Richte eine persönliche PIN für Deinen Account ein, auch bekannt als Verifizierung in zwei Schritten.
  3. Check Dein Bild: Schütze Dein Profilbild, damit es nur Deine Kontakte sehen können.
  4. Check Deinen Kontakt: Wenn vermeintliche Kontakte Dich um einen Gefallen bitten, z. B. um Geld oder andere finanzielle Leistungen, überprüfe ihre Identität, indem Du um eine Sprachnachricht bittest oder einfach anrufst.

 

Laden Sie sich unser passendes kostenloses Social Media Paket zu "Check Deinen Chat" herunter:

Check Deinen Chat!

Noch mehr Tipps zum Accountschutz

 

Was tun, wenn Sie von unbekannten Nummern angeschrieben werden?

So schützen Sie sich und können die Identität möglicher Betrüger folgendermaßen verifizieren, wenn einer Ihrer Kontakte eine ungewöhnliche Anfrage schickt...

  1. Bitten Sie um eine Sprachnachricht.
  2. Oder rufen Sie die Person an, um ihre Identität zu überprüfen.
  3. Nur so können Sie sicher sein, dass keine fremde Person ihren Account missbräuchlich verwendet.

 

Beachten Sie außerdem:

  1. Reagieren Sie nicht auf diese Nachrichten! Kontaktieren Sie die Person, die hier vorgetäuscht wird, auf alternativem Wege und lassen Sie sich nicht durch den falschen Chat-Partner davon abbringen.
  2. Nutzen Sie einen anderen Messenger, Mailverkehr oder die Ihnen bekannten Rufnummern, um eine parallele Kommunikation zu starten.
  3. Überweisen Sie auf keinen Fall Geld von Ihrem Bankkonto auf Ihnen unbekannte Bankkonten. Das Geld wird im schlimmsten Fall bereits nach kurzer Zeit nicht zurückzuholen sein.
  4. Sollten Sie auf diese Masche hereingefallen sein, informieren Sie zunächst Ihre Bank. Ggf. kann die Überweisung noch gestoppt werden. Bereits wenige Stunden könnten jedoch zu lang sein.
  5. Erstatten Sie Anzeige bei Ihrer örtlichen Polizei. Erstellen Sie Screenshots des Chatverlaufes, Kontaktes und von der Überweisung (mit eindeutig erkennbarem Empfängerkonto) und bringen Sie diese Daten mit zur Anzeigenerstattung.

 

Betrüger nutzen Messenger

Infos der Bayrischen Polizei

Pressemeldung Bayern