Shishas - Erst ab 18!

Wasserpfeifen, auch Shishas genannt, sind bei Jugendlichen sehr beliebt. Die Fruchttabake mit zugesetzten Aromen sind jedoch Tabakwaren und enthalten Nikotin. Darum gilt auch für Shisahs wie bei Zigaretten - erlaubt erst ab 18 Jahren.

Nikotin enthält krebsauslösende Stoffe. In den Shishas wird der Rauch gekühlt und kann so noch tiefer eingeatmet werden. Dadurch wird mehr suchtförderndes Nikotin aufgenommen als beim Rauchen von Zigaretten. 

 

Shishas und E-Shishas

Das Umherreichen des Mundstücks stellt zudem ein Übertragungsrisiko für Krankheiten wie Herpes, Hepatitis und Tuberkulose dar.

Bei E-Zigaretten und E-Shishas wird eine nikotinhaltige Flüssigkeit mit einem Elektro-Heizelement verdampft. Dieser Dampf enthält neben NIkotin auch andere chemische Zusätze sowie Duft- und Aromastoffe. Neben den nikotinhaltigen Flüssigkeiten gibt es auch nikotinfreie, allerdings ebenfalls mit chemischen Zusätzen.

Der Verkauf von E-Zigaretten, E-Shishas und Zubehör wie Liquids (Flüssigkeiten zum Verdampfen) oder Nachfüllbehälter unterliegen dem Jugendschutzgesetz. Diese Produkte dürfen weder in gewöhnlichen Geschäften oder Verkaufsstellen, noch über das Internet an Personen unter 18 Jahren verkauft werden.

 

Hinweise der Polizei:

  • Nach Jugendschutzgesetz ist die Abgabe (Verkauf, Weitergabe) von Tabakwaren und anderen nikotinhaltigen Erzeugnissen an Kinder und Jugendliche verboten. Der Konsum von Tabakwaren und anderen nikotinhaltigen Erzeugnissen darf unter 18-Jährigen in Gaststätten und in der Öffentlichkeit nicht gestattet werden.
  • Auch die Abgabe von Shishatabak an Personen unter 18 Jahren und das Rauchen von Shishas in der Öffentlichkeit unter 18 Jahren sind nach dem Jugendschutzgesetz verboten.

 

Jugendschutzgesetz

Junger Mann raucht Shisha