Unser Tipp

Kontaktlos sicher bezahlen

Mit dem Smartphone, der Smartwatch oder der Girokarte neuester Generation - es gib viele Wege den Einkauf kontaktlos zu bezahlen. Immer wieder tauchen Meldungen auf, dass diese Art des Bezahlens zu unsicher sei. Das stimmt so nicht. Wer mit der neuen Geldkarte oder dem Smartphone shoppen geht, zahlt genauso sicher wie mit der klassischen EC-Karte.

Der Vorteil des kontaktlosen bezahlens liegt auf der Hand: Es geht schnell und ist praktisch, weil bei kleinen Beträgen keine PIN-Eingabe nötig ist. Wer mit einer neuen NFC-fähigen Bankkarte bezahlt, spart sich oft Zeit an der Kasse. Laut dem Bundesamt für Sicherheit in der Kommunikationstechnik (BSI) ist die Zahlung mit einem NFC-fähigen mobilen Endgerät, wie dem Smartphone oder der Smartwatch, sogar noch sicherer. Der Grund: Beim Bezahlvorgang mit NFC werden nämlich nicht die originären Kartendaten an das Bezahlterminal weitergegeben, sondern nur ein sogenannter Token samt kryptografischer Verschlüsselung. Dieser mehrstellige Code ist nur für diesen einen Bezahlvorgang gültig. Dahinter verbergen sich die verschlüsselten Konto- und Bezahldaten des Käufers, die nur für die entsprechende Bank einsehbar sind.  

Dennoch ist es theoretisch möglich, dass Kriminelle diese Daten abfangen. Dafür müssten sie sich jedoch während des Bezahlens räumlich sehr nah an ihrem Opfer befinden. Darüber hinaus wird auch das Auslesen von Daten aus der Handtasche oder dem Geldbeutel heraus erschwert, da sich mehrere NFC-fähige Bezahlkerten gegenseitig blockieren. Im Vorbeigehen lassen sich also keine Daten einfach so abschöpfen!

Mit den Tipps der Polizei zahlen Sie jederzeit sicher: 

  • Achten Sie auch beim kontaktlosen Bezahlen auf Abstand zu anderen Personen an der Kasse.
  • Behalten Sie Ihre Bezahlkarten stets im Blick: Lassen Sie diese nicht offen liegen. 
  • Wenn Sie mit dem Smartphone bezahlen, achten Sie auf einen Grundschutz des Geräts. 

Mehr über Kontaktloses Bezahlen

Smartphone-Schutz

Frau hält Smartphone über ein Bezahlterminal