Tu was!

Zeige Zivilcourage

Die Botschafter der Aktion-tu-was bringen es kurz und prägnant auf den Punkt: Jeder kann im Ernstfall im Rahmen seiner Möglichkeiten helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen. Egal ob als Achtgeber, Hilfeholer oder Mundaufmacher, zeige Zivilcourage!

Zivilcourage fängt schon vor der Auseinandersetzung an. Das heißt, wenn man für einen Außenseiter in einer Gruppe Partei ergreift, auch wenn man von den anderen ausgelacht wird. Oder man deutlich seine Meinung sagt, wenn beispielsweise über Ausländer oder kranke Menschen schlecht geredet wird. Situationen gibt es viele, in denen Gefahrenpotential steckt - ob im Alltag, in den eigenen vier Wänden, im Büro, in den sozialen Medien oder beim Einkaufen.

Die Kampagnenseite erklärt anhand der sechs Regeln für mehr Zivilcourage im Detail, wie jeder einfach helfen kann und gibt Tipps und Verhaltensempfehlungen für die unterschiedlichsten Situationen.

Kampagne Aktion-tu-was

 

Fülleranzeigen für Journalisten: unsere Anzeigenvorlagen für mehr Zivilcourage

Füllen Sie Ihre Lücken im Anzeigenteil mit unseren kostenlosen Anzeigenvorlagen! Oder nutzen Sie themenbezogene Artikel dazu, eine unserer Anzeigen in der Nähe unterzubringen. Sie helfen uns damit, unsere Initiative AKTION-TU-WAS für mehr Zivilcourage bekannter zu machen und leisten damit einen wichtigen Beitrag für ein sicheres Zusammenleben.

Fülleranzeigen für Journalisten

 

Bild mit Slogan "Zivilcourage ist nie zuviel Courage"