Bundesweites Notfalltelefon zur Verhinderung von Übergriffen eingerichtet

Männliche Faust

Haben Sie Angst, dass Sie während der jetzigen Corona-Pandemie und der daraus resultierenden Ausgangsbeschränkungen in den eigenen vier Wänden gewalttätig werden könnten? Oder Ihnen die Decke auf den Kopf fällt und Sie auf verletzende Gedanken zum Nachteil Ihrer Nächsten kommen könnten? Dann handeln Sie und holen Sie sich Hilfe.

Unter der bundesweiten kostenfreien Hotline 0800 70 222 40 bietet die Behandlungsinitiative Opferschutz (BIOS-BW) e.V. jetzt  im Rahmen des Präventionsprojektes „Keine Gewalt- und Sexualstraftat begehen“  anonyme telefonische therapeutische Hilfestellungen für Menschen an, die befürchten, eine Straftat zu begehen. Rufen Sie die Notfallnummer  an, wenn Sie Angst davor haben, gewalttätig gegen einen Angehörigen zu werden, einen sexuellen Übergriff an einem Kind zu begehen oder eine verbotene Seite mit kinderpornographischem Inhalt zu besuchen. Die Mitglieder der Behandlungsinitiative helfen Ihnen, keine Straftat zu begehen.

​Die kostenlose Notfallnummer ist montags bis freitags von  9.00 Uhr -18.00 Uhr erreichbar.

Mehr Informationen unter:

www.bevor-was-passiert.de 

 www.bios-bw.com

Opferinformationen