3 Tipps gegen Einbruch in Gewerbe

Viele Läden, Geschäfte und Firmen öffnen nach den gelockerten Bestimmungen während der Corona-Pandemie wieder ihre Türen. Eine Vielzahl an Gewerbebetrieben muss aber weiterhin geschlossen bleiben. Gerade diese sollten besonders auf den Einbruchschutz achten. Denn Einbrecher könnten diese Lage ausnutzen.

Restaurants, kleine Firmen und bestimmte Geschäfte - viele Betriebe stehen wegen der Corona-Pandemie still. Das machen sich auch Einbrecher zunutze und versuchen auch tagsüber in leere Geschäftsräume einzusteigen. Sie haben es auf Ware, aber auch auf Wertsachen wie die PC-Ausstattung der Unternehmen abgesehen. Guter Einbruchschutz für Unternehmen ist ein Zusammenspiel aus mechanischer und elektronischer Sicherungstechnik, richtigem Verhalten sowie personellen und organisatorischen Maßnahmen. Wenn es schnell gehen muss, lassen sich ebenfalls viele Sicherheitsempfehlungen umsetzen. Mit den folgenden Tipps kann jedes Unternehmen wichtige Schritte zu mehr Einbruchschutz gehen.

 

3 Tipps gegen Einbruch in Gewerbe insbesondere während der Corona-Krise:

  • Eine wichtige und nicht zu unterschätzende Rolle spielt die Aufmerksamkeit von Nachbarn und Zeugen. Machen Sie, wenn möglich, in der Nachbarschaft bekannt, dass Ihr Unternehmen auch tagsüber geschlossen ist. Bitten Sie Ihre Nachbarn, Auffälligkeiten rund um Ihr Unternehmen der Polizei unter 110 zu melden.
  • Setzen Sie alle Sicherungsmaßnahmen um, die Ihnen zur Verfügung stehen: Schließen Sie Gittertüren, Rollläden usw. Damit stehlen Sie dem Einbrecher Zeit. Nehmen Sie Wertgegenstände oder Bargeld, wenn möglich, mit.
  • Machen Sie sich selbst täglich ein Bild von der Lage. So können Sie mögliche Einbrüche und Einbruchsversuche schnell erkennen und der Polizei und Ihrer Versicherung melden.

 

Mehr Tipps gegen Einbruch in Gewerbe

K-EINBRUCH

Handreichung "Schlechte Geschäfte für Einbrecher"

Einbrecher am Kellerschacht