Aktuelles aus der Welt der Kriminalität

Zitat "Es fühlt sich auf jeden Fall falsch an, so was zu sehen und nichts zu unternehmen."
Dringende Meldung

Auf Facebook, Instagram und Co. können strafbare Inhalte wie Kinderpornografie dem Netzwerk selbst gemeldet werden. Dies ist über Meldebuttons möglich. Die meisten großen Netzwerkbetreiber haben ihren Sitz in den USA und sind dort gesetzlich verpflichtet, jeden Verdacht auf kinderpornografische Inhalte einer halbstaatlichen Stelle zu melden.

Mehr erfahren zu SOUNDS WRONG II: Missbrauchsdarstellungen melden – Warum ist das so wichtig?
Betrügerisches Wohnungsangebot in der Zeitung.

Eine tolle, voll ausgestattete Wohnung zu einem Schnäppchenpreis – ein Angebot, das zu gut ist, um wahr zu sein. Gerade bei Immobilienbörsen im Internet können Wohnungssuchende auf Betrüger hereinfallen.

Mehr erfahren zu Vorsicht bei Betrug mit gefälschten Wohnungsanzeigen
Zitat "Mit wem kannst du überhaupt darüber reden"

Wer einen kinderpornografischen Inhalt über eine Chatgruppe erhält oder in einem sozialen Netzwerk findet, sollte den Inhalt nicht einfach löschen. Jeder muss und kann solche Bilder oder Videos melden. Denn die Verbreitung von Kinderpornografie ist eine Straftat.

Mehr erfahren zu SOUNDS WRONG II: Missbrauchsdarstellungen richtig melden
Frau wehrt Mann ab

Jugendliche sind stärker von Stalking betroffen als Erwachsene, insbesondere Mädchen. Die Opfer leben permanent in Angst, leiden unter akutem Stress. Sie fühlen sich bedroht, ihre Privatsphäre und ihr Leben ist massiv eingeschränkt. Aus diesem Grund sind Aufklärung und Hilfeangebote für die Betroffenen besonders wichtig.

Mehr erfahren zu Stalking: Jugendliche Mädchen am häufigsten betroffen
Zitat "Du fragst dich einfach, was du jetzt machen sollst"

Nur wenn Nutzerinnen und Nutzer konsequent Missbrauchsdarstellungen melden, können diese aus sozialen Netzwerken, aus Chats oder von Internetseiten entfernt werden. Jede Meldung hat zudem zur Folge, dass die Inhalte auf ihre Strafbarkeit überprüft werden – und bei einer Bestätigung an die Polizei weitergegeben werden.

Mehr erfahren zu SOUNDS WRONG II: Couragiert handeln gegen die Verbreitung von Kinderpornografie
Zwei Mädchen schauen auf ein Smartphone
Dringende Meldung

Heute startet der zweite Teil der Kampagne SOUNDS WRONG der Polizei gegen die Verbreitung von Kinderpornografie im Netz. Mit aufrüttelnden Videos klären wir das Umfeld von Kindern und Jugendlichen darüber auf, dass jede und jeder etwas gegen die Verbreitung von Missbrauchsdarstellungen machen kann: Nämlich diese Inhalte auf keinen Fall teilen,…

Mehr erfahren zu Start von SOUNDS WRONG II - Gegen die Verbreitung von Kinderpornografie
RTL Spezial Häme, Hetze, Hass - Der tägliche Angriff aus dem Internet

Unter dem Titel „Häme, Hetze, Hass - Der tägliche Angriff aus dem Internet“, zeigt der Sender RTL heute Abend, wie sich Hass im Netz in sozialen Netzwerken, Foren und anderen Bereichen der digitalen Welt immer weiter ausbreitet. Schalten Sie ein!

Mehr erfahren zu Sendungshinweis: RTL-Spezial zum Thema "Hate Speech" heute um 20:15 Uhr
Fakt: 2020 registrierte die deutsche Polizei 18761 Fälle der Verbreitung von Kinderpornografie. Ein Zuwachs von fast 53% zum Vorjahr.

Am Mittwoch, den 6. Oktober startet die Kampagne SOUNDS WRONG II. Mit dem zweiten Teil der in 2020 gestarteten Kampagne gegen die Verbreitung von Kinderpornografie, wollen wir mit drei neuen Videoclips Aufmerksamkeit darauf lenken, dass wirklich jede und jeder etwas tun kann, wenn Kinder im eigenen Umfeld Missbrauchsdarstellungen zugeschickt…

Mehr erfahren zu Am 6. Oktober geht es los - SOUNDS WRONG II
Mann kann Ausmaß von Hate Speech im Netz kaum glauben

Hass, Beleidigungen und Hetze im Netz sind keine Kavaliersdelikte und fallen nicht unter die Meinungsfreiheit. Beziehen Sie Stellung gegen rassistische und menschenverachtende Stimmen und unterstützen Sie die Opfer. Die Polizei gibt Tipps was Sie tun können, wenn Sie selbst betroffen sind oder die Rechte anderer verletzt werden.

Mehr erfahren zu Hass im Netz - Handeln gegen Hater
Titelbild: Digitalbarometer 2021 Bürgerbefragung zur Cyber-Sicherheit

Die Bürgerbefragung zur Cyber-Sicherheit von Polizei und BSI zeigt: Ein Viertel der Deutschen wird Opfer von Fremdzugriffen auf Online-Accounts, von Schadprogrammen und Online-Betrug. Laut Digitalbarometer 2021 zählen auch der Betrug beim Online-Shopping oder per SMS zu den häufigsten Gefahren im Netz. Trotz der Risiken schützen sich viele…

Mehr erfahren zu Digitalbarometer 2021: Dauer-Surfen ohne Sicherheit
Junge Frau sieht Falschmeldungen auf ihrem Smartphone

Falschmeldungen über das Coronavirus verunsichern laut Digitalbarometer 2021 alle Bevölkerungsschichten. Nach den Ergebnissen der Bürgerbefragung von Polizei und BSI hat ein Drittel schon Fake-News über Covid-19 erhalten – aber gleich als Falschmeldung bewertet. Bei der jüngeren Zielgruppe sind es fast die Hälfte der Befragten. In jedem Fall…

Mehr erfahren zu Digitalbarometer 2021: Fake-News über Corona verunsichern Befragte
Frau beim Geldabheben am Geldautomaten

Der englische Begriff "skimming" bedeutet "Abschöpfen" oder "Absahnen" und steht für eine Methode, illegal elektronische Daten von Kredit- oder Girokarten (Debitkarten) an Bankautomaten oder Terminals auszuspähen, um die Kontoinhaber um deren Geld zu bringen.

Mehr erfahren zu Skimming – Vorsicht vor manipulierten Geldautomaten
Nachbarn streiten sich

Bei Beleidigungen ist die Grenze zur Strafbarkeit schnell erreicht. Im Strafgesetzbuch werden darunter verschiedene Straftaten zusammengefasst. Beleidigende Äußerungen können sowohl mündlich als auch schriftlich getätigt werden, Handlungen können Gesten (z. B. Vogel / Mittelfinger zeigen) oder auch Tätlichkeiten (z. B. eine Ohrfeige) sein.

Mehr erfahren zu Achtung: Beleidigungen können strafbar sein
Zwei Kinder spielen ausgelassen an der Spielekonsole. Cybergroomer nutzen das aus.

Kinder und Jugendliche bewegen sich auf Grund der COVID-19-Pandemie immer öfter und länger im digitalen Raum. Dadurch wächst das Risiko für Kinder und Jugendliche durch die neuen Möglichkeiten von Kriminellen in Onlinechats mit ihnen in Kontakt zu treten. Zum heutigen Weltkindertag möchten wir Tipps geben, worauf Sie achten sollten, um Kinder vor…

Mehr erfahren zu Tipps gegen Cybergrooming zum Weltkindertag
Mann trägt beim surfen im Internet einen Alu-Hut zum Schutz vor vermeintlicher Strahlung.

Das Internet ist ein Nährboden für Fake News und Verschwörungserzählungen. Gerade in Zeiten der Verunsicherung, aktuell beispielsweise bei den bevorstehenden Bundestagswahlen, ist das Internet voll davon.

Mehr erfahren zu Vielen Jugendlichen begegnen Verschwörungstheorien im Netz