Schutz vor K.O.-Tropfen in der Faschingszeit

Bei Partys und Festen wie in der Faschingszeit lassen sich K.O.-Tropfen schnell ins Glas schmuggeln. Manchmal handelt es sich dabei nur um einen scheinbar harmlosen Partyspaß. Oft jedoch wollen die Täter nur eines: Ihre Opfer ausrauben oder sexuell missbrauchen. Wer sorglos feiern will, sollte daher ein paar Tipps beachten.

So können Sie sich vor K.O.-Tropfen schützen:

  • Getränke bei der Bedienung bestellen und nur selbst entgegennehmen.
  • Von Unbekannten keine offenen Getränke annehmen.
  • Offene Getränke nicht unbeaufsichtigt lassen.
  • Bei Übelkeit Hilfe beim Personal suchen.
  • Freundinnen und Freunde achten aufeinander und lassen ihre Getränke nicht aus den Augen.
  • Freundinnen und Freunde holen im Ernstfall sofort ärztliche Hilfe für das Opfer und verständigen das Personal.

 

Empfehlungen für Opfer von K.O.-Tropfen

Frau liegt bewusstlos auf dem Fußboden, vor ihr steht ein Glas Rotwein