Extremismus in Deutschland

Fallzahlen 2018

Zum zweiten Mal in Folge ist die Zahl politisch motivierter Straftaten im vergangenen Jahr gesunken. Für 2018 hat das Bundeskriminalamt 36.062 politisch motivierte Delikte erfasst, 2017 waren es 39.505.

Trotzdem bewegen sich die Fallzahlen dieser Straftaten immer noch auf hohem Niveau: auf dem dritthöchsten Stand seit Einführung des Definitionssystems „Politisch motivierte Kriminalität“ im Jahr 2001.

Über die Hälfte aller registrierten politisch motivierten Straftaten machten mit 20.431 Delikten die Straftaten im Phänomenbereich PMK -rechts- aus. Sie blieben auf Vorjahresniveau (2017: 20.520).

Die Zahl der Straftaten im Phänomenbereich PMK -links- gingen dagegen im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 18 Prozent auf 7.961 Taten zurück (2017: 9.752). Von 1.340 Gewaltdelikten in diesem Phänomenbereich waren 815 gegen die Polizei gerichtet.

Zu einem deutlichen Anstieg im Phänomenbereich PMK -ausländische Ideologie- kam es vor dem Hintergrund der türkischen Militäroffensive in Afrin. Hier verdoppelten sich die Fallzahlen im Vergleich zum Vorjahr auf 2.487 Straftaten.

Im Phänomenbereich PMK -religiöse Ideologie- dagegen fielen die Zahlen um knapp 50 Prozent auf 586 Straftaten (2017:1.012). Schwerpunkt bildeten hier Taten mit islamistischem Hintergrund.

Mehr

Pressemeldung Bundesinnenministerium