Produktbild "Wenn Liebe zur Bedrohung wird"

Medienart
Film/Spot

Umfang / Format
Laufzeit 12:20 Min. /

Wenn Liebe zur Bedrohung wird

Ein Film für externe Veranstaltungen der Polizei zum Thema Stalking

Erscheinungsdatum 05/2007
Sprache Deutsch
Verfügbarkeit Bestellversand

Produkt-Nr. 83
Betreuung Bremen
Bestell-Nr. 00 008 652
Status Aktuell verfügbar

Downloads

Produktbild

Ihre Anregungen

zu diesem Produkt schreiben Sie uns hier

Intern
Nein
Aktenzeichen
392.11.07
Notiz
Themen
Gewalt , Mobbing/Stalking , Opferschutz
Beschreibung intern
Der Film zeigt einen typischen Fall von Nachstellung (Stalking). Anita trennt sich nach einer kurzen Beziehung von Rüdiger. Der akzeptiert die Trennung nicht. Völlig unbedarft trifft sich Anita mit Rüdiger zu einer persönlichen Aussprache - ohne Erfolg. Anstatt sie in Ruhe zu lassen, beginnt Rüdiger, sie zu terrorisieren: Er lauert ihr auf und verfolgt sie, ruft sie ständig an, schreibt ihr Nachrichten, schickt ihr Geschenke. Seine Annäherungsversuche werden immer perfider. Anitas Verzweiflung wächst. Eines Tages taucht er vor ihrer Tür auf. Bevor es zum Eklat kommt, gelingt ihr die Flucht. Sie wendet sich an die Polizei. In der CD-Hülle findet sich eine bedruckte Beilage, auf der die Schlüsselszenen aufgelistet und mögliche Fragen für die Erörterung und Diskussion zusammengestellt sind.
Beschreibung extern
Der Film zeigt einen typischen Fall von Nachstellung (Stalking). Anita trennt sich nach einer kurzen Beziehung von Rüdiger. Der akzeptiert die Trennung nicht. Völlig unbedarft trifft sich Anita mit Rüdiger zu einer persönlichen Aussprache - ohne Erfolg. Anstatt sie in Ruhe zu lassen, beginnt Rüdiger, sie zu terrorisieren: Er lauert ihr auf und verfolgt sie, ruft sie ständig an, schreibt ihr Nachrichten, schickt ihr Geschenke. Seine Annäherungsversuche werden immer perfider. Anitas Verzweiflung wächst. Eines Tages taucht er vor ihrer Tür auf. Bevor es zum Eklat kommt, gelingt ihr die Flucht. Sie wendet sich an die Polizei. In der DVD-Beilage sind die Schlüsselszenen aufgelistet und mögliche Fragen für die Erörterung und Diskussion zusammengestellt.
Zielgruppen
  • Bevölkerung allgemein
Einsatzmöglichkeiten
  • Externe Veranstaltungen der Polizei zum Thema Nachstellen - vor allem zum Einstieg in die Thematik und als Diskussionsgrundlage
  • Veranstaltungen, die von Beratungsstellen freier Träger angeboten werden
  • Ausstrahlung und Thematisierung im Offenen Kanal (kommunales Bürgerfernsehen)
  • Bereitstellung zur Ausleihe bei Landesmedienzentren
Kooperationspartner
  • Frauenhäuser
  • Ordnungsämter (im Zusammenhang mit Platzverweisverfahren)
  • Gerichte
  • Opferhilfeeinrichtungen (z.B. Weisser Ring)
  • Arbeitgeber und Arbeitgeberverbände
  • Beratungseinrichtungen
  • Betriebs- und Personalräte
Ergebnis Prüfzyklus :

ohne Änderungsbedarf

Weitere Bereitstellung :

noch elektronisch vorhalten

Umsetzung Prüfzyklus :

Nein