Hinweis: Zur Wiedergabe der Vorlesen-Funktion wird der Dienst von LinguaTec GmbH verwendet. Mit Aktivierung des Vorlesen-Buttons erteilen Sie Ihre Einwilligung darin, dass LinguaTec möglicherweise Ihre Nutzerdaten erhebt, nutzt und weiterverarbeitet.

Scamming: Partner gesucht, Betrüger gefunden

Vier Tipps gegen Romance- und Love-Scamming.

© ProPK

Love- oder Romance-Scammer spielen mit den Gefühlen ihrer Opfer. Über Partnerbörsen bauen sie Vertrauen auf. Dann fordern sie im Namen der Liebe Geld und andere finanzielle Gefallen. Viele merken zu spät, dass sie betrogen werden. Was Betroffene im Ernstfall tun können.

Betrüger nutzen Netzwerke und Partner-Börsen

Beim Romance oder Love-Scamming suchen Cyberkriminelle Kontakt über soziale Netzwerke, Chats oder Online-Partnerbörsen zu ihren potenziellen Opfern. Sie agieren überzeugend und gewinnen schnell die Herzen von betroffenen Frauen und Männern. Ihre Lebensgeschichten klingen plausibel und auch die Bilder, die sie ihrer Internetbekanntschaft von sich übersenden, wirken überzeugend. So schaffen es die Internetbetrüger über Wochen hinweg, eine vertrauensvolle Beziehung zu ihren Opfern aufzubauen. Geldforderungen oder die Bitte um andere (finanzielle) Gefälligkeiten sind dann einfach zu erklären, der Druck auf die Opfer auch. Meist folgen dann unzählige Geldforderungen - bis die Betroffenen nicht mehr zahlen wollen oder können.

Wer auf einen Romance-Scammer oder einen Love-Scammer hereingefallen ist, kann sich wehren.

 

Empfehlungen der Polizei bei Scamming

Viele Betroffene trauen sich nicht, eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten, obwohl sie einen finanziellen Schaden erlitten haben. Meistens überwiegen die Scham und emotionale Belastung. Dabei kann eine Anzeige auch ein wichtiger Schritt zur Verarbeitung des Geschehenen  sein. Tatsache ist: Opfer von Internetstraftaten haben die gleichen Rechte wie Betroffene anderer Straftaten. Von der Polizei erhalten sie zudem wichtige Informationen zur Opferberatung vor Ort.

 

  • Überweisen Sie kein Geld an die Person. Machen Sie frühere Zahlungen, wenn möglich, rückgängig.
  • Sichern Sie die Kommunikation mit den Tätern: Speichern Sie Chatverläufe, E-Mails oder Zahlungsbelege auf einem Speicherstick oder auf einer externen Festplatte.
  • Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. Die Polizei kann Ihnen auch dabei helfen, Beweise zu sichern.
  • Brechen Sie den Kontakt ab.

 

Wie gehen Scammer vor?

Wie erkenne ich Scamming?

Opferinfos bei Cybercrime

 

Laden Sie sich unser passendes kostenloses Social Media Paket herunter:

Love Scamming - das sollte man tun