Ausstattung und Möblierung

Auf die richtige Materialwahl kommt es an

Die folgenden Ausführungen zur Ausstattung und Möblierung beziehen sich im Wesentlichen auf Sicherheitsaspekte zur Kriminalitätsverhütung. Sicherheitsanforderungen an Spielplätze sind in einschlägigen Normen festgeschrieben. Dazu gehören:

  • DIN EN 1176 - 1 bis 11 (Spielplatzgeräte)
  • DIN EN 1177 (Stoßdämpfende Spielplatzböden)
  • DIN 18034 (Spielplätze und Freiräume zum Spielen - Anforderungen und Hinweise für die Flächensicherung, die Planung und den Betrieb).


Als Grundsatz für die Betreiber von Spielplatzgeräten gilt: Wer ein Spielplatzgerät in Verkehr bringt und es der Öffentlichkeit zugänglich macht, übernimmt damit dauerhafte und umfangreiche Verkehrssicherungspflichten. Er hat dafür zu sorgen, dass die Ausstattung und Möblierung auf dem Kinderspielplatz den aktuellen Normen entsprechen und regelmäßige Kontrollen, Inspektionen und Instandhaltungsarbeiten an den Anlagen durchgeführt werden. Darüber hinaus gilt es, Sicherheitsaspekte bei der Planung und dem Betrieb eines Spielplatzes zu berücksichtigen, die von den zuvor genannten Normen nicht erfasst sind. Dazu gehören die nicht zu der Kategorie der Spielgeräte gehörenden Ausstattungsmaterialien. Das können sowohl Sitzgelegenheiten wie auch Materialien zur Grenzmarkierung sein. Bei der Planung und der Auswahl der Materialien und der Möblierung sind die Grundsätze der Transparenz und der Widerstandsfähigkeit zu beachten.  

 

Exemplarische Leitfragen:

  • Sind Verantwortlichkeiten bekannt (Kontaktdaten der Betreiber)?
  • Finden die einschlägigen Normen ausreichend Beachtung?
  • Wer kümmert sich zukünftig um Pflege und Instandhaltung?