Bauherren und Investoren

Sicherheit als positives Image

Für Bauherren und Investoren sind tatsächliche und empfundene Sicherheit am jeweiligen Standort mit entscheidend für den wirtschaftlichen Erfolg eines Objektes. Beide haben positiven Einfluss auf Nachfrage und Mieterfluktuation, Nutzer- bzw. Mietermischung, die Qualität des ansiedelbaren Gewerbes und die Höhe der erzielbaren Mieten. Sicherheitsaspekte machen einen entscheidenden Teil des "Images" eines Gebäudes, einer Siedlung oder eines Quartiers aus. Ein positives Image trägt auch zu einer Senkung des Verwaltungsaufwands bei, der durch die Reduzierung von Leerstands- und Neuvermietungskosten entsteht. Unter kriminalpräventiven Gesichtspunkten errichtete oder umgestaltete Objekte werden stärker und dauerhafter nachgefragt. Die durchschnittliche Mietdauer steigt, und die Verwaltung kann auf der Grundlage einer größeren Bewerberauswahl besser für eine ausgewogene gemischte Nutzerstruktur sorgen.

Bewohner, die sich in ihrem persönlichen Lebensraum "gut aufgehoben" fühlen und sich mit ihm identifizieren, zeigen zudem ein verantwortlicheres Verhalten. Dies zeigt sich in einem respektvolleren Umgang miteinander und mit dem Umfeld, mehr Rücksichtnahme und Nachbarschaftlichkeit sowie in einer größeren Bereitschaft zu eigenem Engagement und zur informellen sozialen Kontrolle.

Neben baulichen und gestalterischen Maßnahmen sind nach der Projektfertigstellung auch konsequente Pflege und Instandhaltung der Gebäude entscheidend für den Erhalt der objektiven und subjektiven Sicherheit: Sie sind eine Intervention gegen Straftaten und Ordnungsstörungen und stärken die Wahrnehmung des jeweiligen Ortes als sicher. Vandalismus, Graffiti und andere Sachbeschädigungen erfordern eine zeitnahe Beseitigung, da sie auffällig sind, Verunsicherung erzeugen und das Signal fehlender Kontrolle aussenden. Sie verursachen zudem einen hohen Reparatur- und Kostenaufwand. Durch gezielt präventive und nachhaltige Gestaltung sowie geeignete Beteiligungs- und Kommunikationsstrategien kann die Vandalismusanfälligkeit von Objekten gesenkt werden.

Die Einbeziehung der polizeilichen Erfahrung und kriminalpräventiven Beratung in der Planungsphase erspart spätere aufwändige Nachbesserungen oder Umbauten.