Gestaltung der Außenanlagen

Pflege und Instandhaltung signalisiert Kontrolle

Unübersichtliche Außenanlagen mit Versteckmöglichkeiten sollten bei der Planung vermieden werden. Dabei sollten Zäune, Mauern, Hecken bewusst geplant werden. Bei der Baum- und Strauchbepflanzung ist immer auch die Entwicklung der Pflanzen in den nächsten Jahren zu berücksichtigen. Dabei kann sich an folgenden Richtwerten orientiert werden: Buschwerk sollte maximal 80 cm hoch sein, Baumkronen sollten erst ab einer Höhe von 2 m beginnen. Zu vermeiden ist eine Rankbepflanzung mit Aufstiegshilfen.

Eine schlecht gepflegte Anlage ist genauso zu vermeiden wie enge und unübersichtliche Wegeführungen oder größere Schatten- und Dunkelzonen. Eine stetige Pflege und Instandhaltung der Anlage und des Umfelds signalisiert Kontrolle und beugt somit Ordnungsstörungen und Müllansammlungen vor, was wiederum das Sicherheitsempfinden positiv beeinflusst.  

 

Exemplarische Leitfragen:

  • Sind die Wege zu bzw. zwischen den Gebäuden gut beleuchtet und barrierefrei?
  • Sind private, halböffentliche und öffentliche Bereiche klar abgegrenzt?
  • Gibt es im Außenbereich uneinsehbare, dunkle Winkel und Bereiche?
  • Gibt es ein Pflege- und Reinigungskonzept?