Begriff

Was versteht man unter  Kinderpornografie?

Der Begriff Kinderpornografie bezeichnet die in fast allen Rechtssystemen mit hohen Strafen sanktionierte Darstellung sexueller Handlungen von und an Kindern. Im Internet wird man oft die Abkürzung "CP" für Child Porn sehen.

Als pornografisch ist laut Bundesgerichtshof (BGH) eine Darstellung anzusehen, "wenn sie unter Ausklammerung aller sonstigen menschlichen Bezüge sexuelle Vorgänge in grob aufdringlicher, anreißerischer Weise in den Vordergrund rückt und in ihrer Gesamttendenz ausschließlich oder überwiegend auf das lüsterne Interesse des Betrachters an sexuellen Dingen abzielt".

Unter Kinderpornografie versteht man pornografische Darstellungen, die den sexuellen Missbrauch von unter 14-Jährigen zeigen. Der Begriff des sexuellen Missbrauchs von Kindern umfasst in erster Linie Taten im Sinne der Paragrafen 176 ff. StGB (Strafgesetzbuch). Der Tatbestand ist aber auch dann erfüllt, wenn die Darstellung sexuelle Handlungen eines Kindes an sich selbst zeigt und sich aus dem Zusammenhang der Aufnahme ergibt, dass es dazu von einem Dritten aufgefordert wurde.

Es ist unerheblich, ob die Darstellung ein reales Geschehen wiedergibt oder nicht; so fallen z. B. auch Manga-Bilder mit entsprechenden Darstellungen oder auch Erzählungen unter den Begriff  "Kinderpornografie". Am 5. November 2008 wurde der Tatbestandsbereich der Kinderpornografie ausgeweitet und das Schutzalter auf 18 Jahre angehoben. In das Strafgesetzbuch aufgenommen wurden jugendpornografische Schriften, die künftig eigenständig im Rahmen des § 184c StGB normiert werden. Unter Jugendpornografie versteht man pornografische Darstellungen, die sexuelle Handlungen von, an oder vor Personen von 14 bis 18 Jahren zum Gegenstand haben.

Medien zum Thema

Missbrauch verhindern!
Broschüre, 56 Seiten, A5

Mehr