Deliktfelder

Die krummen Touren der Online-Ganoven

Im Zusammenhang mit E-Commerce treten immer wieder eine ganze Reihe spezifischer Delikte auf

  • Betrugsdelikte, vor allem auch im Rahmen des Bezahlvorgangs.
  • Verstöße gegen das Urheber-, Marken- und Wettbewerbsrecht
  • Fälschungsdelikte
  • Verstöße gegen das Arzneimittelgesetz (etwa durch den Verkauf gefälschter Medikamente)
  • Verbreitung von Pornografie sowie sonstiger in diesem Zusammenhang hierzulande verbotener Dienstleistungen und Waren
  • Hehlerei (etwa Angebote von gestohlenen Gütern oder Raubkopien von Software über Online-Auktionen)
  • Verstöße gegen das Datenschutzgesetz

 

Unternehmen können besonders geschädigt werden durch

  • Computersabotage (Service-Attacken, mit denen Unternehmensrechner zum Erliegen gebracht werden oder auch durch Viren, Würmer oder Trojaner)
  • Datenmanipulation
  • Datenspionage
  • Betrug (Vorspiegelung einer Zahlungsabsicht des Kunden) sowie
  • Digitale Schutzgelderpressung, z. B. mittels so genannter Ransome-Ware

Medien zum Thema

Klicks-Momente INTERNETNUTZER

Mehr