Western Union entschädigt Betrugsopfer

Der Finanzdienstleister "Western Union" entschädigt Kunden, die über seine angebotenen Dienstleistungen von Dritten betrogen wurden.

Dies gilt für alle Betrugsfälle, die zwischen dem 01.01.2004 und 19.01.2017 begangen wurden.

Geschädigte werden von der US-amerikanischen Anwaltskanzlei Gilardi & Co, LLC per Post angeschrieben. Ihnen wird ein Formular zugesendet, das die Geschädigten ausfüllen müssen, um ihre Ansprüche geltend zu machen. Es handelt sich dabei nicht um einen neuerlichen Betrugsversuch.

Geschädigte, die ihre Ansprüche bislang nicht geltend gemacht haben, können das bis zum 12.02.2018 online unter: www.westernunionremission.com tun. 

Tipps, um nicht Opfer eines Finanzbetruges zu werden

betrug-western-union-entschaedigung-scamming-geld-transfer