Kleinanzeigenportale: Betrug beim Kauf per Paypal

Verkäufer auf Kleinanzeigenportalen wie ebay müssen derzeit mit Betrügern rechnen. Diese geben sich als Käufer aus, fädeln einen Kauf ein und versenden schließlich gefälschte Paypal-Zahlungsbestätigungen.

Zunächst schreiben die Täter einen seriösen Privatverkäufer an und zeigen Interesse an dem Angebot. Sobald der Verkäufer auf die Offerte eingeht, beginnt der Schriftverkehr mit dem angeblichen Käufer. Die Zahlung soll per Paypal erfolgen, eine Mail soll den Zahlungseingang beim Verkäufer bestätigen. Der Käufer gibt an, mehr Geld bezahlt zu haben, um die Frachtkosten abzudecken. Gleichzeitig fordert er den Verkäufer auf, diese Frachtkosten über den Zahldienst Western Union oder MoneyGram zu begleichen. Die Paypal-Bestätigung ist jedoch gefälscht. Das Geld geht nicht an einen Transportdienst, sondern fließt unwiderruflich direkt an die Täter. Eine Paypal-Zahlung hat es nicht gegeben.
Das Landeskriminalamt Niedersachsen gibt Tipps, wie man sich als Verkäufer auf Kleinanzeigenportalen vor betrügerischen Machenschaften schützen kann. Mehr erfahren