Sie sind hier: Startseite und Aktionen
  • Einbruchschutz

    Neue Kurzfilmreihe "Die Elster"

    Mit ihrer Kurzfilmreihe "Die Elster" macht die Polizei auf die Gefahr von Einbrüchen aufmerksam. Die dokumentarisch angelegte Serie begleitet den fiktiven Einbrecher "Die Elster" auf seinen Streifzügen und zeigt, wie leicht es sein kann, in scheinbar sichere Immobilien einzudringen. [Elster-Filme]

    [Pressemeldung]

  • Europäischer Monat für Cyber-Sicherheit

    Polizei und BSI befragen Internetnutzer

    Ransomware, Phishing-Mails oder Apps mit Schadprogrammen: Die Polizei und das BSI befragen Internetnutzer erneut zu ihren Erfahrungen mit Cyber-Kriminalität und wie sie sich davor schützen. Die Online-Umfrage will die Bevölkerung mehr für Cyber-Sicherheit sensibilisieren.

    [Pressemeldung]

  • Taschendiebstahl

    Langfinger an Bahnhöfen aktiv

    Taschendiebe sind an Bahnhöfen besonders aktiv: Im vergangenen Jahr haben sie in 44.800 Fällen Hand- und Gepäckstücke gestohlen. Laut Bundespolizei ist das ein Anstiegt zum Vorjahr um 25,4 %. Die Polizei empfiehlt Reisenden das Gepäck immer Auge zu behalten. [mehr Tipps]

  • Kampagnenspot

    "5 Arten von Extremismus"

    Eine andere Art der Aufklärung über Extremismus betreibt der Spot „5 Arten von Extremismus“ der Initiative „ACHTUNG?!“. Mit seiner jugendgerechten Machart sollen insbesondere Jugendliche angeregt werden, die Ideologien radikaler Gruppierungen zu hinterfragen. „ACHTUNG?!“ ist eine Initiative des Polizeipräsidiums Ludwigsburg. [Spot] [Initiative]

  • Förderung von Einbruchschutz

    Hinweis der KfW zur Zuschussförderung

    Die Mittel aus dem Bundeshaushalt 2016 zur Förderung von Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz sind bereits aufgebraucht. Im Kabinettsentwurf zum Bundeshaushalt für 2017 sind jedoch ausreichende Mittel über 50 Mio. Euro vorgesehen. Anträge für Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz im Programm Altersgerecht Umbauen können weiter gestellt werden. [mehr]

  • Opfer von Straftaten

    Online-Datenbank erleichtert Suche nach Beratungsstellen

    Die Internetseite www.ODABS.org ist ein Angebot für Betroffene von Straftaten. Die kostenfreie Onlinedatenbank ermöglicht es, sich anonym über die Betreuungs- und Hilfsmöglichkeiten in der jeweiligen Region zu informieren. [mehr]